HOME

Krach um Palästina: USA und Israel ziehen sich aus Unesco zurück

Paris - Die USA und Israel treten aus der UN-Kulturorganisation Unesco aus. Das gaben beide Länder überraschend bekannt. Sie werfen der Unesco nach der Aufnahme Palästinas und einer Reihe von Beschlüssen israelfeindliche Tendenzen vor. Washington störe sich an den «anti-israelischen Tendenzen» in der Unesco und Zahlungsrückständen innerhalb der Organisation, sagte eine Regierungssprecherin. Nur wenige Stunden später kündigte auch der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu den Rückzug seines Landes aus der UN-Kulturorganisation an.

Jared Kushner winkt

Jared Kushner

Trumps Schwiegersohn für alle Probleme - verpeilt aber unantastbar

Von Niels Kruse

2000 Kilometer Reichweite

Iran zeigt mit neuer Mittelstreckenrakete Muskeln

Die Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem

Drohende Eskalation

UN-Sondergesandter will in der Tempelberg-Krise schnell handeln

Zivilisten in Mossul

Amnesty prangert Verbrechen an Zivilisten in Mossul an

Trump (l.) und Israels Regierungschef Netanjahu

Trump-Besuch bringt keine Annäherung in Nahost

Ivanka Trump und Jared Kushner begleiten US-Präsident Donald Trump auf seiner ersten Auslandsreise

Trumps Auslandsreise

Ivanka Trump und Jared Kushner: ihre zentrale Rolle für den Frieden in Nahost

Donald Trump hat gesprochen
Presseschau

Donald Trump in Riad

"Trump wird eher noch mehr Terror ernten"

Gefängnis Saidnaja in Syrien

Frankreich fordert Untersuchung zu Hinrichtungen in syrischem Gefängnis

Kampfjets der südkoreanischen Luftwaffe

Studie: Rüstungsausgaben 2016 weltweit im zweiten Jahr in Folge gestiegen

Kampfjets der südkoreanischen Luftwaffe

Studie: Rüstungsausgaben 2016 weltweit im zweiten Jahr in Folge gestiegen

Kanzlerin Merkel mit Palästinenserpräsident Abbas

Merkel sieht "keine vernünftige Alternative" zur Zweistaatenlösung in Nahost

Washington und London erlassen neue Handgepäck-Regeln

USA und Großbritannien verbieten Laptops in Handgepäck bei Flügen aus Nahost

Bundeswehr-Hubschrauber und -Fahrzeuge bei einer Übung

Volumen weltweiter Rüstungsverkäufe seit 2004 kontinuierlich gestiegen

Israels Regierungschef Netanjahu bei US-Präsident Trump

Trump: Zwei-Staaten-Lösung für Nahost nicht der einzige Weg

Netanjahu Anfang des Monats in Jerusalem

USA rücken von Forderung einer Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten ab

Anti-Trump-Demonstration am Flughafen von Arlington

Trump nennt Richter-Entscheidung zu Einreisestopp "lächerlich"

Bedrohter Salzsee

Das Tote Meer trocknet langsam aus

Der scheidende US-Außenminister John Kerry

Kerry: Zwei-Staaten-Lösung einziger Weg zu dauerhaftem Frieden in Nahost

Familienministerin Schwesig

Bundesregierung will junge Frauen besser vor Genitalverstümmelung schützen

Affäre um deutsche U-Boote in Israel

Iran soll am Bau israelischer U-Boote beteiligt sein

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU)

EU-Minister beraten über Migrationsabkommen mit Afrika und Entwicklungsstrategie

Politik

Wie viel Politik verträgt die Freundschaft?

Schimon Peres: Weltweit trauern Politiker nach dem Tod des Friedensnobelpreisträgers

Trauer um Schimon Peres

"Trotz der Gräueltaten während des Holocausts reichte er uns die Hand"

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren