HOME

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 18. September

Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 18. September 2017:

Tschechischer Außenminister bei Autounfall verletzt

Norwegens konservative Wahlsieger vor harten Verhandlungen

Solberg führt seit 2013 ein bürgerliches Bündnis an

Norwegens konservatives Regierungsbündnis gewinnt Wahl offenbar knapp

Norwegens Ministerpräsidentin Solberg bei der Stimmabgabe

Hochrechnungen: Knapper Vorsprung für Norwegens konservatives Regierungsbündnis

Prognose: Konservatives Lager mit Mehrheit in Norwegen

Ministerpräsidentin Erna Solberg bei der Stimmabgabe

Bei Parlamentswahl in Norwegen zeichnet sich Kopf-an-Kopf-Rennen ab

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 7. September

May mit ihrem japanischen Kollegen Abe

Theresa May sieht keinen Anlass zu vorzeitigem Rückzug

Theresa May will auch bei nächster Parlamentswahl wieder antreten

Londoño spricht vor Delegierten

Kolumbiens Ex-Guerilla-Gruppe Farc beginnt Umwandlung zu politischer Partei

Dos Santos (l.) und sein mutmaßlicher Nachfolger Lourenco

Wahlkommission gibt Wahlsieg der seit 1975 regierenden MPLA in Angola bekannt

Dos Santos (l.) und sein mutmaßlicher Nachfolger Lourenco

Parlamentswahlen in Angola leiten nach 38 Jahren Wechsel im Präsidentenamt ein

Dos Santos (l.) und sein mutmaßlicher Nachfolger Lourenco

Parlamentswahlen in Angola leiten nach 38 Jahren Wechsel im Präsidentenamt ein

Dos Santos (l.) und sein mutmaßlicher Nachfolger Lourenco

Parlamentswahlen in Angola leiten nach 38 Jahren Wechsel im Präsidentenamt ein

Herausforderer Ex-Regierungschef Odinga bei Stimmabgabe

Millionen Kenianer stimmen über Präsidenten und Parlament ab

Fajes al-Sarradsch

Chef der libyschen Einheitsregierung will im März 2018 Wahlen abhalten lassen

May gewinnt ersten Stimmungstest

May gewinnt knapp Vertrauensvotum im britischen Parlament

Sturgeon am Dienstag im schottischen Parlament

Sturgeon verschiebt Entscheidung über neues Unabhängigkeitsreferendum

Sturgeon

Sturgeon verschiebt Entscheidung über neues Unabhängigkeitsreferendum

Plenum der französischen Nationalversammlung

Neue französische Nationalversammlung kommt zu erster Sitzung zusammen

DUP-Chefin Foster (l.) und May bei der Unterzeichnung

Britische Premierministerin May schließt Regierungsabkommen mit nordirischer DUP

Großbritanniens Premierministerin Theresa May (l.) und DUP-Vorsitzende Arlene Foster

Unterstützung der nordirischen DUP

Britische Minderheitsregierung mit nordirischer DUP steht

Regierungschef Edi Rama bei der Stimmabgabe

Albaniens regierende Sozialisten liegen nach Parlamentswahl klar in Führung

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren