Startseite

Sahara

Deutsche Post DHL
Flüchtlinge suchen Glück in Europa
Ein Jugendlicher springt im Strandband in Utting am Ammersee von einem Sprungturm
  Überlebende des schweren Erdbebens in Nepal stehen an, um einen Teller Essen zu bekommen
  Otto parkt an der Corniche von Muskat. An der Uferpromenade der Hauptstadt steht die überdimensionale Skulptur eines Weihrauchgefäßes.
  Strom aus der Wüste: Das Projekt Desertec war auf ein halbes Jahrhundert angelegt und wird nun womöglich bereits nach fünf Jahren beerdigt.
  Das lebensgroße, zum Teil per 3-D-Drucker angefertigte Spinosaurus-Skelett aus Hartschaum, Harz und Stahl zeigt den Saurier in Schwimmhaltung
  Diese Satellitenaufnahme der US-Wetterbehörde NOAA zeigt Hurrikan Katrina, der 2005 über den Südosten der USA hinwegfegte und enorme Schäden anrichtete
  Am Ende wurde es der schüchterne Marvin: Die Bachelorette und ihr Auserwählter beim Dream-Date
  Force India ist das erste indische Team in der Formel 1-Geschichte. Mit wenig Geld und effizienter Arbeitsweise konnte der kleine Rennstall die Großen der Branche schon häufig ärgern. Wir blicken auf die Highlights der Teamgeschichte...
  Immer noch geteilt: Berlin
  Willy Brandt 1986 am 25. Jahrestag des Mauerbaus: Kampf für die Einheit Deutschlands
  Bestes Badewetter: Tausende tummeln sich in den Sommermonaten an den Stränden der Ostsee. Sie ahnen nicht, welche Gefahren sie sich dabei aussetzen.
  Ein Aqmi-Sprecher spricht in einem Video, das im französischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, über sechs entführte Franzosen. Der getötete Aqmi-Anführer Abou Zeid war für die Entführung zahlreicher Ausländer verantwortlich.
  Bei den Militäraktionen gegen die Geiselnehmer in der algerischen Wüste wurden insgesamt 55 Menschen getötet, so die aktuelle Bilanz. 23 Geiseln seien ums Leben gekommen.
  Die Gasanlage in In Aménas nahe der algerisch-libyschen Grenze: Die Armee hat die Islamisten erneut angegriffen - alle Terroristen starben.
  Ein Hubschrauber der algerischen Armee kreist über dem Gelände, auf dem Islamisten ausländische Geiseln festhalten
  Manchmal lohnt sich das Ausbrechen. Wer den eingetretenen Weg verlässt, kann neue Erfahrungen machen.
  Am Welt-Aids-Tag werden die Gefahren des HI-Virus mit zahreichen Aktionen in Erinnerung gerufen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools