HOME

Niederländische Journalisten weiter in Hand der ELN-Guerilla

Bogotá - Zwei in Kolumbien entführte niederländische Journalisten befinden sich weiterhin in der Gewalt der linken Guerillaorganisation ELN. Zuvor hatte der offizielle Radiosender der Rebellen die Freilassung der beiden Männer gemeldet. Am Abend zog der Sender den Bericht zurück. Die Journalisten waren in der Provinz Norte de Santander, im Grenzgebiet zu Venezuela, entführt worden. Sie recherchierten dort über die Mutter einer Kolumbianerin, die vor Jahren von einem niederländischen Paar adoptiert worden war. Die ELN finanzieren sich auch über Lösegeld bei Entführungen.

Der Grenfell Tower geriet durch einen defekten Kühlschrank in Brand
+++ Ticker +++

News des Tages

Fünf Hochhäuser in London werden aus Sicherheitsgründen evakuiert

Venezuelas Generalstaatsanwältin Luisa Ortega

Oberstes Gericht in Venezuela eröffnet Verfahren gegen Generalstaatsanwältin

Eskalation in Venezuela: Maduro-Widersacherin droht Absetzung

Demonstrant in Caracas

Erneut Proteste gegen Maduro in Caracas - ein Jugendlicher getötet

Niederländische Journalisten in Kolumbien entführt

Venezuela: Massenproteste bei Schlacht um Caracas
stern-Reportage

Volksaufstand in Venezuela

Wie stürzt man einen Diktator? Über die Schlacht um Caracas

Jan-Christoph Wiechmann

Venezuela geht Tränengas aus - Nachschublieferung blockiert

Venezuela: Gebäude des Obersten Gerichtshofs angezündet

Demonstranten vor dem brennenden Verwaltungsgebäude des Obersten Gerichts

Demonstranten setzen Gebäude des Obersten Gerichts in Venezuela in Brand

Merkel und der mexikanische Präsident Peña Nieto

Merkel äußert sich in Mexiko besorgt über Lage in Venezuela

Ein Toter und fast 200 Verletzte bei Protesten in Venezuela

Fast 100 Verletzte bei Protesten gegen Regierung in Venezuela

Bereits 65 Menschen bei Protesten gegen Venezuelas Regierung getötet

Emmanuel Macron
+++ Ticker +++

News des Tages

Macron macht sich über Flüchtlingsboote lustig

Seit Monaten kommt es in Venezuela zu Unruhen

Venezuelas Präsident kündigt Referendum über neue Verfassung an

Auf der Flucht

Tränengas und Wasserwerfer

Blutige Proteste gegen die Regierung in Venezuela

Dutzende Verletzte bei Antiregierungsprotesten in Venezuela

NGO: Fast 3000 Festnahmen in Venezuela

NGO: Fast 3000 Festnahmen seit Beginn der Unruhen in Venezuela

Capriles nach der Attacke

Venezuelas Oppositionsführer Capriles bei Protesten gegen Regierung verletzt

Capriles nach der Attacke

Venezolanischer Oppositionsführer bei Demonstration verletzt

Unwetter Moskau
+++ Ticker +++

News des Tages

13 Tote bei heftigem Unwetter in Moskau

Sicherheitskräfte in Caracas

Zahl der Todesopfer bei Protesten in Venezuela auf 48 gestiegen

Demonstranten in Caracas

Mehr als 200.000 Gegner von Staatschef Maduro demonstrieren in Venezuela

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools