Startseite

Ungarn müssen sich künftig zur Wahl anmelden

Die Ungarn haben es künftig schwerer, ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Nach der nun mit der Mehrheit der regierenden Rechtspopulisten verabschiedeten Reform müssen sie sich rechtzeitig zur Wahl anmelden.

  Skandal im Budapester Parlament: Der Jobbik-Abgeordnete Marton Gyöngyösi provozierte durch judenfeindliche Aussagen.

Skandal im Budapester Parlament: Der Jobbik-Abgeordnete Marton Gyöngyösi provozierte durch judenfeindliche Aussagen.

Mit der Zweidrittelmehrheit seiner Fidesz-Abgeordneten hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán ein umstrittenes neues Wahlgesetz durch das Parlament gebracht. Die Reform wurde am Montag mit 231 Stimmen bei 63 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen vom Parlament verabschiedet. Kritiker werfen Orbán vor, mit der grundlegenden Wahlrechtsreform und angesichts sinkender Umfragewerte seine Macht über das Ende seiner Amtszeit hinaus zementieren zu wollen.

Nach dem neuen Gesetz muss sich jeder, der an der Parlamentswahl im April 2014 teilnehmen will, bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin in einer Wählerliste eintragen; eine Briefregistrierung ist nicht möglich. Wer die Frist versäumt, darf nicht wählen. Bisher reichte wie in Deutschland der Ausweis als Nachweis am Wahltag aus. Laut den Kritikern trifft die Regelung in erster Linie unentschlossene Wähler, die sich in letzter Minute gegen Orbán und seine rechtspopulistische Fidesz entscheiden könnten.

Wahlspots nur noch im öffentlich-rechtlichen TV

Gleichzeitig verkürzt das Gesetz die Wahlkampfperiode von 90 auf 50 Tage. In der Zeit dürfen Parteien nur im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, in Zeitungen und im Internet Wahlbotschaften veröffentlichen, nicht aber bei den populären privaten Radio- und Fernsehsendern.

Schon vor den neuen Reformen hatte die Regierung die Zahl der Abgeordneten von 386 auf 200 gesenkt, den Zuschnitt der Wahlkreise geändert und bestimmt, dass es nur noch einen Wahldurchgang und keine Stichwahlen mehr gibt. Die Regierung argumentiert, die neuen Regeln sparten den Parteien Kosten. Ihre Gegner jedoch kritisieren, den Oppositionsparteien werde dadurch die Mobilisierung ihrer Wähler weiter erschwert. "Die Regierung gibt sich alle Mühe, die Wähler von den Urnen fernzuhalten", sagte Csaba Toth vom Institut Republikon.

Aufruf an Präsident, Unterschrift zu verweigern

Nach Angaben von Ex-Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany könnten "mindestens zwei Millionen Stimmberechtigte" davon abgehalten werden, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Der sozialistische Politiker rief ebenso wie Parteichef Attila Mesterhazy Präsident Janos Ader auf, seine Unterschrift unter dem neuen Wahlgesetz zu verweigern und das Verfassungsgericht einzuschalten.

Beim Urnengang vor zwei Jahren hatte die Beteiligung noch bei 75 Prozent gelegen, die Wähler stimmten mit überwältigender Mehrheit für Orbán und seine Partei Fidesz. Angesichts der trüben Wirtschaftslage schwindet jedoch die Popularität der Regierung zusehends: Laut jüngsten Umfragen des Instituts Median wollen nur noch 22 Prozent bei den Wahlen 2014 für die Rechtspopulisten stimmen, 37 Prozent sind unentschlossen. Die neue Bewegung des parteilosen früheren Regierungschefs Gordon Bajnai, "Gemeinsam 2014", käme demnach auf 14 Prozent und die sozialistische MSZP auf zehn Prozent.

dho/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools