Startseite

Fünf Milliarden Dollar für das Überleben der Syrer

Der Syrien-Krieg treibt immer mehr Menschen in bitterste Not: Schon bald könnte die Hälfte der Bevölkerung auf Hilfe angewiesen sein. Mit der Zahl der Leidenden wächst der Finanzbedarf der Helfer.

  Aufwachsen inmitten von Krieg und Trümmern : Zwei Kinder spielen in der von der syrischen Armee teilweise zerstörten Stadt Kusair.

Aufwachsen inmitten von Krieg und Trümmern : Zwei Kinder spielen in der von der syrischen Armee teilweise zerstörten Stadt Kusair.

Die Hälfte der rund 21 Millionen Syrer wird nach Befürchtungen der Vereinten Nationen bis Ende dieses Jahres von Nothilfe abhängig sein. Dafür baten humanitäre UN-Organisationen am Freitag beim größten internationalen Hilfsappell aller Zeiten um insgesamt fünf Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro). "Von den Geldern, um die wir bitten, hängt das Überleben leidender Syrer ab", betonte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres, bei der Vorstellung des Aufrufs an die internationale Gemeinschaft in Genf.

"Syrien löst sich als Zivilisation auf"

Bis Ende 2013 sagen die UN-Organisationen einen Anstieg der Zahl der im Land auf Hilfe angewiesenen Syrer von rund 4 Millionen zu Jahresbeginn auf 6,8 Millionen voraus. Zugleich werde die Zahl der Flüchtlinge im Ausland voraussichtlich von derzeit 1,6 Millionen auf 3,45 Millionen anwachsen. Insgesamt sei damit etwa die Hälfte der Bevölkerung Syriens betroffen. Sie wurde 2010 nach Behördenangaben auf rund 21 Millionen Menschen geschätzt.

"Syrien löst sich als Zivilisation auf mit beinahe der Hälfte seiner Bürger in Abhängigkeit von dringender Hilfe als Resultat dieses grauenhaften Konfliktes", beklagte Guterres. Die jetzt für Hilfsoperationen berechnete Summe bezieht sich den UN-Angaben zufolge auf den Zeitraum von Januar bis Ende Dezember 2013. Mehr als eine Milliarde Dollar sei davon bereits zur Verfügung gestellt worden.

Mit einem Teil der Mittel (rund 830 Millionen Dollar) sollen auch Syriens Nachbarländer Libanon und Jordanien unterstützt werden, die immer mehr Flüchtlinge aufnehmen müssten und die damit verbundenen Kosten nicht allein tragen könnten. Für Hilfsoperationen innerhalb Syriens sind 1,4 Milliarden Dollar vorgesehen.

Lasten für die Bevölkerung unerträglich geworden

Im Dezember 2012 hatten die UN-Organisationen den voraussichtlichen gesamten Hilfebedarf für syrische Kriegsopfer im Land sowie außerhalb noch mit 1,5 Milliarden Dollar für die erste Hälfte des Jahres 2013 angegeben. Das war laut Angaben des UN-Büros für Nothilfekoordinierung (OCHA) bereits der bis dahin umfangreichste humanitäre Hilfsappell für einen Halbjahreszeitraum.

In den mehr als 800 Tagen, die der blutige Konflikt nun schon andauere, seien die Lasten für die Bevölkerung unerträglich geworden, erklärte das UNHCR. Laut OCHA hat der anhaltende Bürgerkrieg mittlerweile in sämtlichen 14 Provinzen Syriens unterschiedlich schwere humanitäre Notlagen verursacht.

mad/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools