Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Diese Grafik zeigt, wem die AfD Wähler abgezwackt hat

Bei den drei Landtagswahlen des Sonntags konnte die AfD allen etablierten Parteien Wähler abwerben. Außerdem lockten die Rechtspopulisten bisherige Nichtwähler an.

Die Alternative für Deutschland punktete bei den gestrigen Landtagswahlen und zieht in allen drei Bundesländern mit zweistelligem Ergebnis in die Parlamente ein. Daten von Infratest dimap zeigen, dass die AfD vor allem vorherige Nicht-Wähler für sich mobilisieren konnte.

In Sachsen-Anhalt, wo die AfD als zweitstärkste Partei aus der Wahl hervorgeht, gaben 101.000 ehemalige Nicht-Wähler ihre Stimme für die Partei ab. In Baden-Württemberg waren es 209.000 und in Rheinland-Pfalz 80.000.

Die AfD gewinnt enttäuschte Wähler aller Parteien

Insgesamt konnte die rechtspopulistische AfD Wähler aller etablierten Parteien für sich gewinnen, wie die Grafik von Statista zeigt. Besonders die CDU muss mit Verlusten Richtung AfD zurechtkommen. In Baden-Württemberg büßte sie sogar 190.000 Wähler ein. Als Grund für ihre Entscheidung nannten AfD-Sympathisanten vor allem die Enttäuschung von anderen Parteien.

stern / Statista
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools