Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Tochter von AfD-Vize Gauland wettert gegen eigenen Vater

AfD-Vize Alexander Gauland hat sich mit scharfen Worten für eine Schließung der deutschen Grenze für Flüchtlinge ausgesprochen. Dafür bekommt er sogar aus der eigenen Familie starken Gegenwind.

Die Tochter von Alexander Gauland ist entsetzt über den politischen Kurs ihres Vaters

Die Tochter des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der AfD, Alexander Gauland, ist entsetzt über den politischen Kurs ihres Vaters

Die Tochter des stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland ist entsetzt über den politischen Kurs ihres Vaters in der Flüchtlingspolitik. "Ich finde es schrecklich, was er sagt", sagte die Rüsselsheimer Pfarrerin Dorothea Gauland dem Magazin der Wochenzeitung "Zeit".

Gauland hatte sich zuvor in scharfen Worten für eine Schließung der deutschen Grenze für Flüchtlinge ausgesprochen. "Einen Wasserrohrbruch dichten Sie auch ab", sagte Gauland ebenfalls dem Magazin der "Zeit". "Wir müssen die Grenzen dichtmachen und dann die grausamen Bilder aushalten. Wir können uns nicht von Kinderaugen erpressen lassen."

Handelt Gauland nur aus politischem Kalkül?

Dorothea Gauland hat selbst dem Bericht zufolge einen Flüchtling aus Eritrea bei sich aufgenommen. Ihr Vater habe nicht viel dazu gesagt, nur dass es ihre Entscheidung sei und sie auf sich aufpassen solle. In den scharfen Äußerungen ihres Vaters zur Flüchtlingspolitik vermutet die Pfarrerin auch politisches Kalkül: "Er hat gemerkt, er kommt damit an."

ivi/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools