Startseite

Was nun, Frau Pauli?

Nach ihrem politischen Auffahrunfall auf dem CSU-Parteitag saß Gabriele Pauli in der ARD-Talkshow "Beckmann" - direkt neben Horst Seehofer. Er schmierte ihr Honig ums Maul, sie plädierte für eine andere Politik, für eine expressionistische sozusagen.

Von Lutz Kinkel

Man weiß nicht, wer verbohrter ist. Horst Seehofer, Landwirtschaftsminister der CSU, dem der Ruf anhängt, ein rückgratloser Opportunist zu sein, und der deswegen im Machtpoker immer wieder gewinnt. Oder Gabriele Pauli, CSU-Rebellin, die alle Jetons auf das "Authentische" gesetzt hat, und dafür auf dem Parteitag am Wochenende brutal abgestraft wurde. Beide saßen am Montagabend in der ARD-Talkshow "Beckmann" und blieben sich fremd - was für die Sendung kein Schaden war.

Zunächst bat Moderator Reinhold Beckmann Seehofer an den Tisch und unterzog ihn einem peinlichen Verhör über sein privates Doppelleben und das Machtgerangel an der CSU-Spitze. Seehofer sagte, dass er es nicht habe hinnehmen können, dass sich Erwin Huber und Günther Beckstein einfach so das Erbe Edmund Stoibers aufgeteilt haben - "ohne mit mir darüber zu sprechen". Deswegen habe er für den CSU-Vorsitz kandidiert, was er als einen Akt der Selbstbehauptung charakterisierte: "Ich wusste, dass meine Chancen überschaubar waren." Zum Skandal um seine Berliner Affäre und das gemeinsame uneheliche Kind schwieg sich Seehofer größtenteils aus. Aber zu Gabriele Pauli fiel ihm Erstaunliches ein: "Sie ist couragiert, sie ist qualifiziert - wir sollten in der CSU alles tun, sie an uns zu binden." Das sagte er, nachdem er auf dem Parteitag daran mitgewirkt hatte, Pauli wie eine Untote der CSU aussehen zu lassen.

Auftritt Gabriele Pauli. Sie ließ sich von Seehofer nicht eine Sekunde umgarnen. Sondern rechnete zunächst mit dem Verhalten der CSU auf dem Parteitag ab. "Ich hatte schon das Gefühl, dass im Vorfeld Dinge besprochen wurden", sagte sie zu dem eisigen Schweigen, dass ihr aus dem gesamten Saal entgegen schlug. Sie forderte Beckstein auf, auch öffentlich seinen Satz, sie müsse zum Psychiater, zurückzunehmen. Dass ihr Generalsekretär Markus Söder das Mikro abdrehen ließ, als sie Beckstein in München attackierte, kommentierte sie mit den Worten: "Es war für mich immer undenkbar, dass so etwas in einer demokratischen Partei passiert." Auf die Nachfragen Beckmanns, ob sie mit ihren überdrehten Selbstinszenierungen und ihren kuriosen Vorschlägen nicht auch selbst zu ihrer Isolierung beigetragen habe, reagierte Pauli trotzig. Sie habe viel in den Köpfen bewegt - aber das brauche eben Zeit.

Orakelhafte Äußerungen

Faktisch spielt Pauli seit dem Wochenende keine offizielle Rolle mehr in der CSU: Sie verlor ihre Wahl zum Parteivorsitz, flog aus dem Parteivorstand, scheiterte mit ihren Anträgen - und hatte zuvor schon verkündet, dass sie 2008 von ihrem Amt als Fürther Landrätin zurücktreten wolle. Und dann? "Ich werde mich in der CSU weiter so einbringen, wie ich es für richtig halte", sagte Pauli. Und: "Was ich tun werde, das werde ich auf mich zukommen lassen." Beckmann musste sich mit diesen orakelhaften Aussagen zufrieden geben.

Pauli erklärte in ihren Antworten allerdings, dass sie Politik im traditionellen Stil nicht mehr praktizieren wolle. Sie wolle ihrem Lebensgefühl Ausdruck geben - wie mit den Fahnen-Fotos für die "Bunte" geschehen - und Vorschläge machen, die ihrer Erfahrung entsprächen. Deswegen sei auch ihr Vorschlag, eine Ehe auf sieben Jahre zu begrenzen, richtig. "Haben die Bürger es nicht langsam satt, dass Politiker Vorschläge machen, nur um Abstimmungen zu gewinnen?"

Bombast der CSU-Inszenierungen

Sätze wie diese ließen Seehofer, Beckmann und die inzwischen hinzugestoßene ZDF-Moderatorin Maybritt Illner ratlos zurück. Denn es ist eine der zentralen Aufgaben von Politikern, Mehrheiten für ihre Meinungen zu organisieren - was einen ständigen Abgleich mit der Basis und den sie repräsentierenden Funktionsträgern erfordert. Pauli hält dieses Prozedere offenbar für nicht produktiv. Sie plädierte bei Beckmann für die freie Entfaltung der politischen Person, für den unzensierten Austausch der Gedanken, Parteiräson hin oder her. Damit würde der Expressionismus in die Politik Einzug halten. Dieser ist aber in der CSU nur im Bombast der Partei-Inszenierungen erlaubt.

Maybritt Illner sagte dazu einen klugen Satz. "Bei den Grünen kann man etwas werden, wenn man die Parteivorsitzenden anpinkelt", meinte Illner. "Bei der CSU sicher nicht."

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools