Startseite

Fritz Kuhns Total-Verschwabung

Das Grünen-Urgestein Fritz Kuhn wechselt von Berlin nach Stuttgart und muss sich umgewöhnen: Trollinger statt Riesling, VfB Stuttgart statt FC Bayern. Allein die Nuss-Schoggi darf bleiben.

Von Hans Peter Schütz

  An Abschiedsgeschenken wurde ausnahmsweise nicht gespart: Fritz Kuhn (Grüne) zieht von Berlin ins Schwabenländle.

An Abschiedsgeschenken wurde ausnahmsweise nicht gespart: Fritz Kuhn (Grüne) zieht von Berlin ins Schwabenländle.

Einen sehr schwäbischen Empfang gab vergangene Woche der grüne Bundestagsabgeordnete Fritz Kuhn. Anlass: sein Abschied nach zwölf Jahren Bundestag und der Wechsel auf den Posten des Stuttgarter Oberbürgermeisters. Beim Büffet im Reichstag ließ er seinen Gästen natürlich Spätzle mit Linsen auftischen. Politiker aller Parteien waren zu Gast. Alterspräsident Heinz Riesenhuber (CDU), der Kuhn zum Abschied umarmte, unterlief der heftig belachte Fehler, dass er laut applaudierte, als Kuhn in seiner Rede den Sieg von Rot-Grün bei der kommenden Bundestagswahl prophezeite.

*

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Hubertus Heil brachte Kuhn zum Abschied eine rot verpackte Flasche Riesling mit und kommentierte sein Geschenk mit dem Satz, "damit der Fritz als Oberbürgermeister von Stuttgart nicht immer Trollinger saufen muss". Er, Heil, wisse schließlich, wie das schwäbische Nationalgetränk tatsächlich schmecke. FDP-Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel umarmte Kuhn nicht, lobte ihn aber mit dem Satz: "Wir haben uns immer ordnungsgemäß gestritten."

*

Die Laudatio auf Kuhn hielt die grüne Noch-Fraktionschefin Renate Künast, die verriet, Kuhn sei als Abgeordneter immer ein "Durch-und-Durch-Realo" gewesen. Ihm sei der unvergessene Satz zu danken: "Man kann mit grünen Ideen auch schwarze Zahlen schreiben." Auf lautstarken Protest der anwesenden ehemaligen Mitarbeiterinnen Kuhns aber stieß sie, als sie sagte: "Der Fritz hat den Macho immer nur gespielt." Sie riet Kuhn dringend davon ab, auch künftig noch ein Fan des FC Bayern zu sein (da gab es laute Buhrufe) und ermahnte ihn, dem VfB Stuttgart zuzujubeln.

*

Unklar blieb, ob die Bemerkung von Künast – "mit Claudia Roth hast du lange genug dein Unwesen getrieben" – moralisch oder politisch gemeint war. Man müsse jedoch bedenken, dass Kuhn immer wieder gesagt habe: "Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme nie dazu!" Jedenfalls halte Kuhn einen einmaligen Rekord in der grünen Fraktion: Einmal habe er in 90 Sekunden eine Tafel Nussschokolade verdrückt.

*

Politische Komplimente sollen zuweilen nur rufmörderisch sein. So lobten CDU-Kreise den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück für dessen Antrittsrede auf dem SPD-Parteitag mit der Bemerkung, rhetorisch sei der Genosse eigentlich ganz gut. Dann aber wird flugs der Satz nachgeschoben: "Kein Wunder, dass der Steinbrück bei seinen Vorträgen so satt Geld kassieren konnte." Ungern verzichten CDU-Politiker auch auf die Erwähnung einer neuen politischen Maßeinheit. Sie wird "ein Peer" genannt und beschreibt den Abstand zwischen zwei Fettnäpfchen.

*

Mit Freude greifen Unionspolitiker derzeit zur zweiten Ausgabe des Magazins "The European", das sich anspruchsvoll aktuellen politischen Debatten widmet. Ein satirischer Beitrag des Satirikers Leo Fischer, mit "Der Problempeer" überschrieben, kommt zu einer ganz ungewöhnlichen Interpretation der Beziehung zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Steinbrück: "Merkel braucht ihn. Ja auch sie, die stolze imperatrix hornoxium: Wie jeder Sonnenstrahl eine Benzinpfütze benötigt, um nur recht schillern zu können, so braucht Merkel einen Widersacher, auf den Verlass ist, einen alten Kollegen, der ihrem Wahlsieg die nötige Würde zu geben vermag." Denn gegen einen Sigmar Gabriel zu siegen, so Fischer weiter, das wäre so demütigend, wie wenn Usain Bolt, Weltrekordhalter über 100 Meter, "gegen ein dickes Kind ohne Beine" laufen und gewinnen würde.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools