Gauck wirbt um Verständnis für Flüchtlinge

12. Dezember 2012, 15:30 Uhr

Der Termin ist für Joachim Gauck ein besonderes Anliegen: Am Mittwoch besuche er ein Asylbewerberheim in Brandenburg. Der Bundespräsident fand klare Worte - und kam mit einer "doppelten Botschaft".

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Mittwoch beim Besuch eines Asylbewerberheims in Brandenburg um Verständnis für Flüchtlinge geworben. Den Menschen, die unter unsäglichen Bedingungen in ihrer Heimat lebten und in Deutschland Asyl suchten, sicherte er zu, "dass wir sie wahrnehmen und dass sie uns nicht gleichgültig sind".

Mit seiner zweiten Botschaft wende er sich an die Menschen im Lande, die oft das Gefühl hätten, die Asylbewerber kämen, um es sich gutgehen zu lassen. "Das sind die allerwenigsten, die meisten wollen arbeiten", betonte Gauck. In dem Wohnheim in Bad Belzig warten etwa 135 Flüchtlinge auf eine Entscheidung über ihre Asylanträge.

Lesen Sie auch
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern