Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Pegida applaudiert den Clausnitz-Pöblern

In den Augen der Pegida-Anhänger waren die fremdenfeindliche Vorfälle in Clausnitz einen Applaus wert. Wortführerin Tatjana Festerling hat die Anfeindungen auf der jüngsten Kundgebung ausdrücklich gelobt.

Ein Pegida-Anhänger hält ein Schild mit der Aufschrift "Nazi - Nicht an Zuwanderern interessiert".

Die ausländerfeindlichen Anhänger von Pegida kamen am Montag erneut zusammen

Die Anhänger der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung loben die Anfeindungen gegen Flüchtlinge in Clausnitz ausdrücklich. Pegida-Wortführerin Tatjana Festerling hat bei der jüngsten Kundgebung des Bündnisses am Montagabend in Dresden das Auftreten des Mobs in dem Dorf als "Mut der Bürger" bezeichnet. Von den Anhängern wurde dies mit Applaus und "Clausnitz"-Rufen quittiert.

Festerling bezeichnete Flüchtlinge als "skrupellose Invasoren" und warf ihnen vor, die Tränen ihrer Kinder zu instrumentalisieren. Am vergangenen Donnerstag hatte eine wütende Menge im mittelsächsischen Clausnitz die Ankunft von Flüchtlingen blockiert und mit "Wir sind das Volk"-Gegröle ihre Ablehnung gegen die deutsche Asylpolitik bekundet. 


Pegida versammelte bis zu 3000 Anhänger

 Festerling wollte darin nichts Negatives sehen und stellte mit ihrer Begründung gar die Gründe für die Flucht der Menschen in Frage: "Wer gerade angeblich schwerst traumatisiert aus Kriegszonen kommt, wird mit Menschen, die 'Wir sind das Volk' rufen, locker fertig", sagte sie unter dem Beifall der Anhänger.

Nach Angaben der Forschungsgruppe Durchgezählt waren 2500 bis 3000 Anhänger erschienen.

jen/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools