Startseite

Schuhe auf den Präsidenten

Das Wulff-Interview bewegt die Republik, ist Gesprächsthema in Büros und Kantinen, unter Freunden und Kollegen. Und ein gefundenes Fressen für das Netz. Ein Überblick.

Von Swantje Dake

  Die Facebookseite "Christian Wulff: Rücktritt jetzt", ist nur eine, die den Rücktritt von Bundespräsident Wulff fordert

Die Facebookseite "Christian Wulff: Rücktritt jetzt", ist nur eine, die den Rücktritt von Bundespräsident Wulff fordert

Knapp 11,5 Millionen Zuschauer sahen das Interview mit Bundespräsident Christian Wulff. Die Reaktionen aus Politik und Presse waren verhalten bis verächtlich. Und das Volk? Konnte Wulff die Deutschen mit seinem 20-minütigen Interview überzeugen? Repräsentative Umfragen gibt es nach dem Auftritt noch nicht. Aber Lob und Kritik breiten sich im Netz schneller aus als jede Forsa-Umfrage.

Die offizielle Facebook-Seite des Bundespräsidenten erfreut sich derzeit außerordentlicher Beliebtheit. Mehr als 4000 neue Fans in den vergangen zwei Tagen, 6400 Kommentare zur Weihnachtsansprache, 5800 Kommentare zum Interview vom Mittwoch – auf solche Werte kommt sonst nur Lady Gaga. Neben Beschimpfung, Unflätigkeiten und Rücktrittsaufforderungen gibt es auch Unterstützung: "Bitte im Amt bleiben und Stärke unter Beweis stellen! Diese ganze scheinheilige Hetzjagd nervt - schade, dass dieses Land nichts besseres zu tun hat als Personen des öffentlichen Lebens für aufgepumpte Lapalien an den Pranger zu stellen", schreibt Michael Meier. Von der Pressestelle des Bundespräsidialamtes wird die Seite augenscheinlich nicht moderiert.

Demo vor Schloss Bellevue am Samstag

An anderen Stellen ist die Stimmung kritischer - und soll vom Internet auf die Straße getragen werden. Schon vor Weihnachten wurde die Seite "Wulff den Schuh zeigen" gegründet, in Anlehnung an den arabischen Brauch, jemandem seine Missachtung auszudrücken, indem man mit einem Schuh nach ihm wirft. Eine Demo für den ersten Weihnachtsfeiertag wurde verschoben, ein Flashmob von "Occupy Berlin" fand wenig Zuspruch. Aber was zögerlich begann, vervielfachte sich in den vergangenen Tagen sprunghaft. Mittlerweile hat die Gruppe Zulauf und einen ersten Demonstrationstermin: kommender Samstag, 14 Uhr vor dem Schloss Bellevue. Alternativ wird angeregt, einen Schuh einzupacken und ins Schloss zu schicken.

Die Demonstration wurde von der "Creative Lobby of future" angemeldet, die in den vergangenen Monaten diverse Veranstaltungen zu Themen wie Antiatomkraft, Sicherungsverwahrung oder Rassismus angemeldet hat. Das Ziel der neuen Aktion formuliert ein Sprecher des Vereins höchst besonnen: "Wulff zu ermahnen, sein Verhalten zu überdenken und für sich die Konsequenzen zu ziehen, die er anderen vor Jahren angeraten hatte."

Es gibt auch ein Picbadge "WulffSchuh", um dem Bundespräsidenten virtuell auf dem Facebook-Bild oder im Twitteraccount den Schuh zu zeigen.

Auf den Spuren von Trapattoni

Schon seit Tagen kursieren auf Twitter unter dem Hashtag #wulfffilme Film- und Buchtitel, die den Ereignissen der Kreditaffäre angepasst werden. Darunter "The President's Speech" , "How I met your Money" oder "Voicemail für Dich". Wulff-Gegner benutzen neben #wulff auch das Hashtag #notmypresident, um ihre Kritik am Bundespräsidenten zu üben. Zum Teil deutlich deftiger als auf Facebook. "#Wulff ist spätestens jetzt oberster Anwärter auf die goldene Guttenberg-Medaille für fortgeschrittene Uneinsichtigkeit", schreibt Mario Sixtus. ".. er trug das Risiko der Zinsentwicklung allein." "Schön, dass Deutschland wieder einen Helden hat. #wulff", spottet @Weltregierung.

Und via Facebook verbreiten sich auch munter Filme, Fotos und Fakes. Darunter die fast schon obligatorische Anzeige eines Autoverleihers, Fotos, die den Bundespräsidenten auf dem Weg zum Emir zeigen sollen, der Parodie-Mitschnitt von Wulffs Wutrede auf Diekmanns Anrufbeantworter. Der darin erwähnte Ausspruch "Der Rubikon ist überschritten" wird wohl ebenso wie "Ich bin auf dem Weg zum Emir" zum geflügelten Wort vom Range eines "Ich-habe-fertig"-Trapattonis werden. Nur die Netzgemeinde hat noch lange nicht fertig.

Mehr zum Thema neue Schuhe finden Sie auch bei unserem Partner cosmopolitan.de

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools