Heißer Herbst für Deutschen Gewerkschaftsbund

30. August 2010, 10:48 Uhr

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Michael Sommer, hat angekündigt, dass im September Proteste gegen die Politik der Bundesregierung beginnen werden.

0 Bewertungen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund will ab September mit Aktionen in ganz Deutschland gegen die Politik der Bundesregierung protestieren. "Für uns ist dieses Land in der Schieflage: Klamme Kommunen, die Rente mit 67, Leiharbeit, Lohnsubventionen durch Hartz IV oder auch die unsoziale Kopfpauschale machen deutlich, dass es nicht mehr gerecht zugeht", sagte DGB-Chef Michael Sommer dem "Hamburger Abendblatt" (Montagsausgabe). Ziel sei es deshalb, den Unmut über die "falsche Politik" hörbar zum Ausdruck zu bringen.

Für den kommenden Monat plane der DGB und seine Gewerkschaften Aktivitäten in den Betrieben und Verwaltungen sowie auf Plätzen und Straßen, sagte Sommer. Ende Oktober folgten dann "drei zentrale Aktionswochen" mit größeren Kundgebungen in Hannover, Stuttgart, Nürnberg und Kiel.

AFP/DPA
 
Lesen Sie auch