Startseite

Geld weg, Minister bleibt

Mitten im Wahlkampf untersucht ein Bundestagsausschuss das Drohnen-Debakel. Natürlich will die Opposition den Verteidigungsminister vorführen. Aber mehr als ein blaues Auge hat er nicht zu erwarten.

Von Katharina Grimm und Lutz Kinkel

  Wird mit einem blauen Auge davon kommen: Verteidigungsminister: Thomas de Maizière.

Wird mit einem blauen Auge davon kommen: Verteidigungsminister: Thomas de Maizière.

Auf die ganz große Show hat die Opposition verzichtet. Sie hätte ja auch darauf bestehen können, Angela Merkel vorzuladen. Um sie peinlich darüber zu befragen, wann das Kanzleramt über das absehbare Debakel mit den Drohnen informiert gewesen ist. Warum sie nichts unternommen hat, um den Verlust von mehreren hundert Millionen Euro aus der Steuerkasse zu verhindern. Ob ihr jemals der Gedanke kam, diesen Verteidigungsminister zu entlassen.

Aber: Hätten SPD, Grüne und Linke versucht, Merkel am Zeug zu flicken, hätten FDP und Union den gesamten Untersuchungsausschuss blockiert. So läuft es im politischen Berlin, vor allem, wenn es um öffentliche Auseinandersetzungen geht: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Deswegen einigten sich alle Beteiligten darauf, Auftrag und Zeugenliste des nun eingesetzten Drohnen-Untersuchungsausschusses möglichst moderat zu halten. Es soll zumindest so aussehen, als ginge es um die Sache.

Was wusste der Minister?

Die zentralen Fragen, die der Ausschuss verhandeln soll, sind: Wie hoch ist der finanzielle Schaden? Wer hat wen im Verteidigungsministerium über die Probleme informiert? Warum ist der Minister nicht früher eingeschritten? Welche Alternativen hat die Bundeswehr, wenn sie auf die Euro Hawks verzichten muss? Und: Was ist gegen die ständigen Probleme bei Rüstungsprojekten zu tun?

Die Antworten, die Union und FDP darauf geben werden, sind schon jetzt klar: Thomas de Maizière hat nichts falsch gemacht. Allenfalls sind Fehler in nachgeordneten Ebenen zu beklagen, die der Minister künftig beseitigen wird. So wird es sinngemäß im Abschlussbericht stehen, den die schwarz-gelbe Mehrheit im Ausschuss prägen wird. Der Bericht soll am 31. August vorliegen, drei Wochen vor der Bundestagswahl. Zu diesem Zeitpunkt kann sich die Regierung politisch gar nichts anderes leisten als eine Ehrenrettung ihres Verteidigungsministers. SPD, Grüne und Linke werden sogenannte Minderheitenvoten abgeben, also die Ergebnisse anders interpretieren. Aus ihrer Perspektive wird De Maizière wie ein unfähiger und teils unverantwortlich handelnder Minister aussehen. Konkrete Auswirkungen wird das nicht haben: So kurz vor der Wahl wird sich im Ministerium nichts mehr ändern.

Ab heute nimmt der Untersuchungsausschuss seine Arbeit auf – doch das Ergebnis steht eigentlich schon fest. Vielleicht fiel auch deshalb das Säbelgerassel der Opposition im Vorfeld so friedlich aus. Die sonst üblichen Rücktrittsforderungen und der Rundumschlag auf die Arbeit der Regierung wirkten fast zahm. "Ich glaube nicht, dass Herr de Maizière zurücktreten darf", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel in einem Interview. Und weiter: "Die Kanzlerin kann sich doch nicht leisten, nach zwei Bundespräsidenten, einem Umweltminister, einer Bildungsministerin nun auch noch den dritten Verteidigungsminister in nur drei Jahren gehen zu lassen."

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools