Startseite

Hurra, wir werden noch regiert

Bislang haben vor allem die Endverbraucher für die Erneuerbaren Energien bezahlt - mit stetig steigenden Strompreisen. Nun haben sich FDP und Union auf eine Preisbremse geeinigt. Gut so.

Ein Kommentar von Hans Peter Schütz

  Eingebremst: Die Strompreise sollen nicht mehr endlos steigen

Eingebremst: Die Strompreise sollen nicht mehr endlos steigen

Es ist fast ein Wunder: Wir werden tatsächlich noch regiert. Von Schwarz-Gelb, einer Koalition, die schon länger nichts mehr auf den Weg gebracht hat. In der Strompolitik ist die Regierung überraschenderweise in der Lage gewesen, sich rational mit einer Sachfrage zu beschäftigen und sich zu einigen. Einfach war das nicht, denn Bundesumweltminister Peter Altmaier hatte das Thema ohne Rücksicht auf die Liberalen in einer Nacht- und Nebelaktion an sich gerissen. Von partnerschaftlichem Geist keine Spur.

Trotzdem: Es gibt jetzt ein Konzept. Und zwar eines, das die Verbraucher vor dem hemmungslosen Anstieg des Strompreises schützen könnte. Treiber dieses Anstiegs war das Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien (EEG). Es belastet die Verbraucher derzeit zusätzlich mit 5,28 Cent je Kilowattstunde, ein Betrag, der gering scheint, aber für sozial Schwache ein Problem ist. Bei vielen Familien summiert sich die Belastung auf mehr als 180 Euro pro Jahr.

Ein "Stück aus dem Tollhaus"?

Andere waren von diesen Zusatzkosten ausgenommen. Zum Beispiel die Betreiber von Unternehmen, die besonders viel Strom verbrauchen. Künftig sollen sie nicht mehr von der EEG-Umlage ausgenommen werden, sofern sie nicht im intensiven internationalen Wettbewerb stehen. Das fordern etwa die Grünen seit langem, nun hat Schwarz-Gelb beigedreht. Gut auch, dass sich Altmaier mit dem Vorschlag durchgesetzt hat, dass die Ökostrom-Umlage zumindest bis 2014 eingefroren wird und danach um maximal 2,5 Prozent pro Jahr erhöht werden darf. Dass der so genannte Gülle-Bonus, den das EEG für Biomasse-Energieanlagen gewährt, künftig wegfällt, ist zu begrüßen, denn das war eine von vornherein unsinnige umweltpolitische Entscheidung.

Ob die nun gefundene Regelung tatsächlich Politik wird und die Strompreise begrenzt, bleibt indes abzuwarten. Das noch auszuformulierende Gesetz ist zustimmungspflichtig, muss also vom Bundesrat abgesegnet werden. Seit der Landtagswahl in Niedersachsen hat Schwarz-Gelb in der Länderkammer jedoch keine politische Mehrheit, sondern ist auf die Zustimmung von SPD und Grünen angewiesen. Und der nordrhein-westfälische Umweltminister hat die geplante Strompreisbremse bereits forsch als "Stück aus dem Tollhaus" bezeichnet.

Eine Fehlerkorrektur!

Tatsächlich geht es bei der Reform nicht darum, Investoren in der Ökostrombranche zu verunsichern. Es geht darum, einen politischen Fehler von gestern zu korrigieren: Dass vor allem die Endverbraucher für die Ökostromumlage zur Kasse gebeten werden. Für dieses Ziel sollte sich auch die Opposition gewinnen lassen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools