Startseite

"Lance wird zurückschlagen"

Der ehemalige Radprofi Tyler Hamilton rechnet im neuen Jahr mit einer Offensive von Lance Armstrong, dem seine sieben Tour de France-Siege wegen mutmaßlichen Dopings aberkannt wurden.

  Die Aussagen von US-Radprofi Tyler Hamilton führten zur Verurteilung von Lance Armstrong.

Die Aussagen von US-Radprofi Tyler Hamilton führten zur Verurteilung von Lance Armstrong.

Hamilton war von 1999 bis 2001 Armstrongs wichtigster Helfer beim Team U.S. Postal und begleitete ihn bei drei Tour-Triumphen. Hamilton sagte dem stern in seiner neuesten Ausgabe: "Man hört kaum etwas von Lance, aber diese Ruhe halte ich für trügerisch. Ich fürchte, Lance wird zurückschlagen." Über Armstrongs momentane Verfassung sagte Hamilton: "Ich glaube, er leidet fürchterlich. Lance ist ein sehr stolzer Mensch, er glaubte, wie Atlas die Weltkugel auf seinem Rücken tragen zu können. Und nun ist alles weg, der Ruhm, die Ehre. Auch viel Geld, es kommen ja Schadensersatzklagen auf ihn zu. Es wird Lance zerreißen, dass er kein Held mehr ist."

Hamilton, der mit seiner Zeugenaussage maßgeblich zum Sturz des einstmals erfolgreichsten Radrennfahrers der Welt beigetragen hat, fürchtet auch persönlich eine Racheaktion Armstrongs: "Ich habe Schlafstörungen und Alpträume, es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an Lance denke. Ich bin auch aus Colorado weggezogen. Colorado ist zu nah an Texas, und Texas ist Armstrong-Country."

Schon in den Wochen vor seiner Aussage gegenüber staatlichen Ermittlern habe es Einschüchterungsversuche gegeben, sagte Hamilton: "Armstrongs Anwälte haben meine Anwälte kontaktiert und kostenlosen juristischen Schutz angeboten. Ich habe abgelehnt. Wenig später stand dauernd ein fremder Wagen vor meinem Haus mit zwei Männern drin. Meine Frau und ich wurden verfolgt, das Telefon funktionierte nicht mehr richtig, mein E-Mail-Postfach wurde gehackt. Ich fühlte mich wie in einem Thriller, bloß war dieser Thriller plötzlich mein Leben."

Christian Ewers

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools