HOME

Kein Dreikönigseffekt für die Liberalen

Das Bangen um den Hürdensprung geht weiter: Im am Freitag veröffentlichten ZDF-Politbarometer kommen die Liberalen nur knapp auf fünf Prozent

Die FDP kann sich auch nach der kämpferischen Rede ihres Vorsitzenden Guido Westerwelle beim Dreikönigstreffen nicht aus dem Umfragetief befreien. In dem am Freitag veröffentlichten ZDF-Politbarometer kommen die Liberalen wie in der vergangenen Woche in der Sonntagsfrage auf fünf Prozent und müssten damit um ihren Wiedereinzug in den Bundestag bangen. In einer Forsa-Umfrage für "Stern" und RTL war die FDP zuletzt nur auf drei Prozent gekommen. Im Ranking der zehn wichtigsten Politiker bildet Westerwelle laut ZDF-Politbarometer weiterhin unverändert das Schlusslicht mit einem Wert von Minus 1,5.

Der Vizekanzler gab sich gleichwohl zuversichtlich. "Wir wollen keine Umfragen gewinnen, wir wollen Wahlen gewinnen. Alles ist im Fluss", sagte Westerwelle dem "Hamburger Abendblatt". Umfragen seien Momentaufnahmen. "Die Stimmung wendet sich, wenn die liberalen Erfolge sichtbarer werden und die Alternative, nämlich linke Mehrheiten, nicht überzeugt." Für Hamburg, wo die FDP bislang nicht der Bürgerschaft angehört, schloss der Parteivorsitzende eine sozial-liberale Koalition nach der Wahl am 20. Februar nicht aus. Die FDP müsse dort zum Schlüsselfaktor bei der Regierungsbildung werden.

Im Bund verloren im ZDF-Politbarometer je einen Prozentpunkt die Grünen (18 Prozent) und die Linkspartei (8 Prozent). CDU/CSU (35 Prozent) und SPD (29 Prozent) legten dagegen um einen Punkt zu.

Das Politiker-Ranking führt weiterhin Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) mit großem Abstand an. Auf Platz zwei folgt SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, auf Platz drei Bundeskanzlerin Angela Merkel. 44 Prozent der Befragten vertraten die Ansicht, dass die FDP unter einem anderen Vorsitzenden als Westerwelle größere Chancen bei Wahlen hätte, 50 Prozent verneinen dies allerdings. Für die Umfrage befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 11. bis 13. Januar 1245 Bürger.

Das traditionelle Dreikönigstreffen in der vergangenen Woche sollte eine Trendwende für die FDP einleiten. Der in der Partei unter Beschuss geratene Westerwelle hatte dort an den Kampfeswillen der Mitglieder appelliert und seinen Führungsanspruch untermauert.

Reuters/Reuters

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren