Startseite

Grölender Mob bedrängt Bus mit Flüchtlingen in Sachsen

Ein verstörendes Video zeigt, wie aufgeheizt in Sachsen die Stimmung gegen Flüchtlinge ist: Während Asylbewerber aus einem Bus steigen, werden sie von einer wütenden Menge beschimpft.

Die Flüchtlinge in Clausnitz wurden von wütenden Menschen beschimpft

Die Flüchtlinge in Clausnitz wurden von wütenden Menschen beschimpft

Es ist Abend, ein Bus mit Flüchtlingen hält in einer Gemeinde in Sachsen. Als die Menschen aussteigen, erwartet sie ein wütender Mob. Die Demonstranten schreien "Wir sind das Volk", immer wieder. Man hört eine Frau, die "Go home!" schreit. Ein Junge im blauen Kapuzenpullover verlässt ängstlich den Bus, er weint - so wie zwei Frauen, die ganz vorne sitzen. Der Moment ist auf Video festgehalten und kursiert derzeit im Netz, geteilt hat es unter anderem TV-Moderator Jan Böhmermann.

Auf Facebook schreibt er, es stamme von der Seite "Döbeln wehrt sich – Deine Stimme gegen Überfremdung". Die ist mittlerweile nicht mehr zu finden, offenbar wurde sie gelöscht.

Das Video ist bezeichnend für die feindselige Stimmung gegen Flüchtlinge, die sich in vielen Teilen des Landes ausbreitet. Im Netz sorgen die Aufnahmen für Wut. "Wenn die das Volk sind, dann ist das nicht mein Land!", schreibt ein Nutzer auf Twitter. "Es ist so deprimierend und einfach widerlich", heißt es in einem anderen Kommentar.


Flüchtlinge beziehen Unterkunft in Sachsen

Eine Polizeisprecherin bestätigte gegenüber "Spiegel Online" den Vorfall. Er soll sich in der Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle nahe der tschechischen Grenze zugetragen haben. Insgesamt 1,5 Stunden skandierten die Aufgebrachten dem Bericht zufolge wütende Parolen. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, heißt es.


kis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools