Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

AfD-Chefin Petry blamiert sich mit Umfrage zu Grenzschließung

Dieses Ergebnis dürfte Frauke Petry gar nicht gefallen haben: Auf Twitter stellte die AfD-Chefin die Frage, ob Deutschlands Grenzen geschlossen werden sollten. Fast 7000 User stimmten ab. Die Meinung der deutlichen Mehrheit: Lasst sie offen.

Frauke Petry, Vorsitzende der Alternative für Deutschland

Der Schuss ging nach hinten los: Mit ihrem Umfrageergebnis dürfte AfD-Chefin Frauke Petry nicht zufrieden sein

Das war wohl ein Eigentor: In einer Twitter-Umfrage der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry haben sich die Teilnehmer klar gegen die Schließung der Grenzen in der Flüchtlingskrise ausgesprochen. Knapp 7000 Menschen nahmen an der Befragung teil. Die Umfrage sei als eine Abfrage eines Meinungsbildes zu verstehen, teilte ein AfD-Sprecher mit.

"Asyl bedeutet: Wenn jemand verfolgt wird, nehmen wir ihn auf. Sonst nicht.", schrieb Petry am Samstag im Internetdienst Twitter. Die darauffolgende Frage, ob Deutschland die Grenzen nun abriegeln solle, beantworteten 78 Prozent der Umfrageteilnehmer mit "nein, lasst es wie es ist". Nur 22 Prozent wählten die Antwort "ja, wir schaffen es nicht". 

Nutzer des Internetdienstes Twitter können eine Umfrage mit bis zu vier Antwortmöglichkeiten tweeten. Diese "Polls" können bis zu sieben Tage offen bleiben. Die Beteiligung an einer Befragung ist anonym.


mod/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools