Startseite

Schleswig-Holstein beendet den Alleingang

Die neue schleswig-holsteinische Landesregierung beendet den Kieler Sonderweg in Sachen Glücksspielgesetz. Das Land schließt sich wieder dem "normalen" Staatsvertrag des Bundes an.

  Schleswig-Holsteins Ministerpräsident, Torsten Albig, beendet den Alleingang in Sachen Glücksspielgesetz

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident, Torsten Albig, beendet den Alleingang in Sachen Glücksspielgesetz

Die neue schleswig-holsteinische Landesregierung unter Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) beendet den Kieler Sonderweg in Sachen Glücksspielgesetz. Das Land werde wieder dem Staatsvertrag aller Bundesländer beitreten und das von der Vorgängerregierung verabschiedete landeseigene Glücksspielgesetz abschaffen, teilte die Kieler Staatskanzlei am Dienstag nach einem entsprechenden Kabinettsbeschluss mit. Die Regierung aus SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) hatte den Schritt bereits angekündigt.

Unter der damaligen CDU-FDP-Regierung war Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr aus der gemeinsamen Front aller Bundesländer ausgeschert und hatte im Alleingang ein liberaleres Glücksspielgesetz beschlossen. Es gestattete einer unbegrenzten Zahl privater Anbieter von Sportwetten und Internet-Glücksspielen wie etwa Online-Poker, sich mit staatlicher Genehmigung in Schleswig-Holstein niederzulassen. Der von den übrigen 15 Bundesländern gemeinsam vereinbarte Glücksspielstaatsvertrag begrenzt die Zahl der Anbieter dagegen auf insgesamt 20. Das schleswig-holsteinische Gesetz trat erst zu Beginn des Jahres in Kraft.

Einen abschließenden Zeitplan für die Rückkehr Schleswig-Holsteins in den Kreis der übrigen Bundesländer teilte die Landesregierung nicht mit. Das Land werde "zügig und rechtlich einwandfrei" dem Staatsvertrag beitreten, erklärte Albig. "Die dafür notwendige Zeit werden wir uns nehmen." Schon im August soll der Kieler Landtag demnach in erster Lesung über das Zustimmungsgesetz beraten, das die Regelungen des gemeinsamen Staatsvertrags in Landesrecht überführt.

jat/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools