Startseite

Steinbrück holt Gewerkschafter in Schattenkabinett

Er soll mehr linke Wähler an die SPD binden: Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge wird sich IG-Bau-Chef Klaus Wiesehügel in Steinbrücks Schattenkabinett um den Bereich Arbeit und Soziales kümmern.

  Klaus Wiesehügel soll in Peer Steiunbrücks Schattenkabinett den Bereich Arbeit und Soziales übernehmen

Klaus Wiesehügel soll in Peer Steiunbrücks Schattenkabinett den Bereich Arbeit und Soziales übernehmen

SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück will IG-BAU-Chef Klaus Wiesehügel nach Informationen der "Bild"-Zeitung in sein Schattenkabinett holen. Der Gewerkschafter solle den Bereich Arbeit und Soziales übernehmen und eine Brücke zum Gewerkschaftslager schlagen, schreibt das Blatt.

Der Vorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt habe ein entsprechendes Angebot angenommen. Als Bundestagsabgeordneter der SPD von 1998 bis 2002 hatte er zu den schärfsten internen Kritikern von Schröders Reform-Agenda 2010 gehört. Die "Rente mit 67" bekämpfte die IG BAU unter Wiesehügels Führung am heftigsten von allen DGB-Gewerkschaften.

Steinbrück wollte sein Schattenkabinett zwischen Mai und Juli schrittweise vorstellen. Es soll zur Hälfte aus Frauen bestehen. Die SPD war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

nw/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools