A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundespräsident

Den Sprung ins höchste Amt der Bundespublik schaffte Joachim Gauck erst im zweiten Anlauf. Nun ist er der 11. Präsident der Republik und der erste ohne Parteibuch. Zuvor war er als evangelisch-lutherischer Pastor tätig, Volkskammerabgeordneter für Bündnis 90, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und als Publizist. Gewählt wurde er am 18. März 2012. Zwei Jahre zuvor hatte er auf Vorschlag von SPD und Grünen schon einmal kandidiert, unterlag jedoch Christian Wulff. Schon damals hat er Stimmen aus fast allen Parteien bekommen. Zu DDR-Zeiten hat der gebürtige Rostocker nie ans "Rübermachen" gedacht. Sein Kommentar: "Meine Heimat liebte ich seriös, meinen Westen wie eine Geliebte." Gaucks Familienleben unterscheidet sich von dem seiner Amtsvorgänger. Verheiratet ist er mit Gerhild Gauck, hat mit ihr vier Kinder. Lebenspartnerin Gaucks ist seit 2000 aber die Journalistin Daniela Schadt. Politisch ordnet er sich als "liberalen Konservativen" ein und als "Liebhaber der Freiheit." Kanzlerin Merkel wollte ihn nicht als Präsidenten, Grüne und SPD und FDP setzten ihn durch.

Nachrichten-Ticker
Entsetzen über Mord an Putin-Kritiker Nemzow

Nach der Ermordung des Kreml-Kritikers Boris Nemzow hat Russlands Präsident Wladimir Putin eine Aufklärung des Verbrechens zugesichert.

Nachrichten-Ticker
Tsipras verspricht "harte" Reform-Arbeit

Das pleitebedrohte Griechenland bekommt vier Monate mehr Zeit, um sein vor drei Jahren geschnürtes Hilfsprogramm zu Ende zu bringen.

Politik
Politik
Poroschenko warnt vor Aufflammen neuer Kämpfe im Donbass

Trotz des Abzugs schwerer Waffen von der Donbass-Front hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko vor der Gefahr neuer Kämpfe gewarnt. Die Verteidigungsfähigkeit der Streitkräfte müsse dauerhaft gestärkt werden, sagte er in Kiew.

Nachrichten-Ticker
Bundestag gewährt Griechenland mehr Zeit

Das pleitebedrohte Griechenland bekommt vier Monate mehr Zeit, um sein vor drei Jahren geschnürtes Hilfsprogramm zu Ende zu bringen.

Nachrichten-Ticker
Schäuble mahnt Griechenland zu mehr Verlässlichkeit

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat im Bundestag für eine Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland geworben.

Nachrichten-Ticker
US-Dienste erwarten Angriff auf Mariupol in Ostukraine

US-Geheimdienstdirektor James Clapper rechnet mit einer Offensive der prorussischen Separatisten auf die ostukrainische Hafenstadt Mariupol im Frühjahr.

Nachrichten-Ticker
Schäuble mahnt Griechenland zu mehr Verlässlichkeit

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat im Bundestag für eine Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland geworben.

Griechenland-Entscheid in der Nachlese
Griechenland-Entscheid in der Nachlese
Fast alle Nein-Stimmen stammen aus der Union

Trotz Zweifeln und großer Kritik an der Haltung der griechischen Regierung hat der Bundestag einer Verlängerung der Griechenland-Hilfe zugestimmt. Das Ergebnis und die Debatte in der Rückschau.

Nachrichten-Ticker
Bundestag entscheidet über Griechenland-Hilfen

Der Bundestag diskutiert heute über die Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland.

Griechenland-Krise
Griechenland-Krise
Gauck unterstützt Verlängerung der Hilfen für Athen

Kurz bevor der Bundestag über eine Verlängerung der Hilfen für Griechenland abstimmt, hat Bundespräsident Joachim Gauck Stellung bezogen - und sich für weitere Mittel ausgesprochen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?