Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

CDU-Kandidatin Klöckner boykottiert TV-Debatte des SWR

Die SPD wollte die AfD nicht in der Elefantenrunde vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz dabei haben, der SWR gab nach. CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner hält das für "skandalös" - und sagte ihre Teilnahme ab.

Stellvertretende CDU-Parteivorsitzende Julia Klöckner

"Skandalöse Einflussnahme der SPD": Die Spitzenkandidatin der CDU bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner

DPA

CDU-Landeschefin Julia Klöckner hat ihre Teilnahme an der Fernsehdebatte des Südwestrundfunks (SWR) mit den Spitzenkandidaten vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz abgesagt. Das gab ihre Partei am Donnerstag bekannt. "Mit unserer Teilnahme würden wir die skandalöse Einflussnahme der SPD und die so erzwungene, falsche Reaktion des SWR nur noch belohnen", erklärte die CDU in Mainz.

Dreyer und Kretschmann drohten mit Boykott

Sowohl der Südwestrundfunk als auch der MDR hatten mitgeteilt, dass an den Talkrunden kurz vor den Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt nur Spitzenkandidaten der aktuell im Landtag vertretenen Parteien teilnehmen dürfen. In Rheinland-Pfalz sind das SPD, CDU und Grüne.

SWR-Intendant Peter Boudgoust hatte dazu erklärt, man habe mit "zusammengebissenen Zähnen" zur Kenntnis genommen, dass die Spitzenkandidaten der Regierungsparteien in den beiden Südwest-Ländern, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der baden-würtembergische Landeschef Winfried Kretschmann (Grüne) eine Teilnahme für den Fall abgesagt hätten, dass die AfD mit am Tisch sitze.

mad/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools