HOME

FDP-Frauen mimen "Drei Engel für Charlie"

Mit Karate-Tricks zum Comeback: Wie sich einst "Drei Engel für Charlie" stark machten, posieren jetzt die FDP-Frauen Lencke Steiner, Nicola Beer und Katja Suding. Was wohl Christian Lindner dazu sagt?

Die Schauspielerinnen der Serie "Drei Engel für Charlie" sind als Sexysmbole in die Filmgeschichte eingegangen. Die FDP-Politikerinnen Lencke Steiner (l.), Nicola Beer (m.) und Katja Sulding (r.) tun es ihnen gleich und posieren in bekannter Filmpose

Die Schauspielerinnen der Serie "Drei Engel für Charlie" sind als Sexysmbole in die Filmgeschichte eingegangen. Die FDP-Politikerinnen Lencke Steiner (l.), Nicola Beer (m.) und Katja Sulding (r.) tun es ihnen gleich und posieren in bekannter Filmpose

Kein Ende in Sicht: Die FDP versucht mit aller Kraft an Stimmen zu kommen. Und was könnte da besser helfen, als Frauen und nackte Haut? Für die nackte Haut hat in diesem Fall ein männlicher Kollege gesorgt. Für die weibliche Überzeugungskraft hält hingegen gleich ein Trio her: Lencke Steiner, Nicola Beer und die #link;für ihre Beine bereits bekannte;für ihre Beine bereits bekannte# Katja Suding.

Und genau diese Beine inklusive Frauenpower hoch drei gibt es jetzt auf Hochglanz in der Gala zu sehen. Passend zum unterhaltenden Wahlkampf der FDP werden die drei Politikerinnen nicht langweilig porträtiert, sondern als heiße Film-Stars in Szene gesetzt. Motto: "Drei Engel für Lindner", angelehnt an die bekannte Krimiserie "Drei Engel für Charlie, in der drei Privatdetektivinnen Aufträge ihres reichen und mysteriösen Chefs Charlie lösen.

Intelligenz und Attraktivität politisch vereint

Parteichef Christian Lindner wird es freuen – die Bilder sind für ihn kein Grund zum Ausflippen, höchstens vor Entzückung. Denn während viele Bürger nicht mehr wissen, wofür die "Freie Demokratische Partei" überhaupt steht, antwortet Engel Suding: "Wir sind die Fortschrittsermöglicher. Wir stehen für Freiheit, Fortschritt und Eigenverantwortung."

Doch auch Attraktivität – und die ist in den nachgestellten Posen von Farrah Fawcett und Co. mehr als erkennbar – ist im Wahlkampf nicht unerheblich. Auf die Frage, ob es als Politikerin hilfreich ist, gut auszusehen, oder ob man es dann vielleicht schwerer hat, antwortet Suding: "Attraktivität hilft, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Auf der anderen Seite hatte ich es nach meiner Wahl erst mal schwerer, in meiner Arbeit ernst genommen zu werden. Ich denke, dass es insgesamt schwerer ist für attraktive Menschen, als intelligent wahrgenommen zu werden."

Ob es dann eine gute Entscheidung war, sich als die drei attraktiven Polizeiakademie-Absolventinnen Sabrina, Jill und Kelly aus der Siebzigerjahre-Kultserie zu präsentieren? Doch vielleicht zeigen genau diese Frauen, dass Schönheit und Intelligenz sich nicht ausschließen.

Und wie schon die Mutter von Nicola Beer gesagt hat: "Mädchen, das ist gut, dass du was im Kopf hast, aber zieh dich nett an. Die Jungs können besser gucken als denken."

stb

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren