Startseite

Staatsanwalt gibt 10.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Täter in Köln

Die Ermittlungen zu den sexuellen Übergriffen und Raubdelikten in Köln laufen weiterhin auf Hochtouren. Um die Aufklärung der Taten "weiter zu fördern", setzt die Staatsanwaltschaft nun eine Belohnung von 10.000 Euro aus.

Hunderte Menschen stehen an Silvester auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs

Der Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs. Hier fanden an Silvester die sexuellen Übergriffe auf Frauen statt

Nach den massenhaften sexuellen Übergriffen an Silvester in Köln hat die Staatsanwaltschaft 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Summe wurde für Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Die Auslobung erfolge, um die Aufklärung der schweren Sexualstraftaten und Raubdelikte "weiter zu fördern".

Köln: Ministerpräsidentin Kraft kündigt Belohnung in Sondersitzung an

Nähere Details zu der Auslobung will die Polizei spätestens am Freitag veröffentlichen. Am Donnerstagvormittag hatte bereits Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) in einer Sondersitzung des NRW-Landtags zu den Silvester-Vorfällen angekündigt, dass eine hohe Belohnung ausgesetzt werde.

In der Silvesternacht war es in Köln rund um den Hauptbahnhof aus einer großen Menschenmenge heraus zu zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen und anderen Straftaten gekommen. Inzwischen wurden mehrere Dutzend Tatverdächtige unter anderem aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum identifiziert.

Kanzlerin Angela Merkel im Angesicht von Köln
Sexuelle Übergriffe
Markiert Köln den Wendepunkt in Merkels Flüchtlingspolitik?

Je mehr sich das Bild der Kölner Silvesternacht verdichtet, desto stärker steht Angela Merkels Flüchtlingspolitik in Frage: Das geile Gegrabsche lässt die große Geste der Humanität naiv erscheinen.

Lutz Kinkel


mod/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools