Wulff-Vertrautem Glaeseker wird der Prozess gemacht

6. September 2013, 14:56 Uhr

Vor zwei Wochen ließ das Landgericht Hannover die Anklage gegen Ex-Bundespräsident Wulff zu. Jetzt folgte die nächste Entscheidung: Auch Wulffs früherer Sprecher Olaf Glaeseker muss vor Gericht.

Olaf Glaeseker, Prozess, Manfred Schmidt, Christian Wulff, Ex-Bundespräsident,

Anklage wegen Bestechung und Bestechlichkeit: Ex Präsidentensprecher Olaf Glaeseker (l.) und Partymanager Manfred Schmidt.©

Mit Olaf Glaeseker muss sich nun auch ein ehemaliger enger Vertrauter des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff vor Gericht verantworten. Das Landgericht Hannover habe die Anklage gegen Glaeseker und den Partymanager Manfred Schmidt wegen Bestechung und Bestechlichkeit zur Hauptverhandlung zugelassen, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover mit. Der Prozess beginnt am 9. Dezember.

Glaeseker soll in seiner Zeit als Pressesprecher der niedersächsischen Landesregierung in den Jahren 2007 bis 2009 Sponsoren für Veranstaltungen Schmidts eingeworben und im Gegenzug kostenlose Urlaube sowie Gratisflüge im Gesamtwert von 12.000 Euro erhalten haben.

Vor zwei Wochen bereits hatte eine andere Strafkammer am Landgericht die Anklage gegen den früheren Bundespräsidenten Wulff und den Filmmanager David Groenewold wegen Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung zugelassen. Dieser Prozess beginnt am 1. November.

Zum Thema