Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

CDU-Politiker lästert über Malu Dreyer wegen Behinderung

Skandal bei der CDU in Rheinland-Pfalz: Ein Koblenzer Lokalpolitiker hat Ministerpräsident Malu Dreyer beleidigt, weil die an multipler Sklerose leidende SPD-Politikerin auf Fotos im Rollstuhl posiert hatte.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer leidet seit vielen Jahren an multipler Sklerose

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer leidet seit vielen Jahren an multipler Sklerose

Ein Lokalpolitiker der CDU in Koblenz hat mit diskriminierenden Aussagen über die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer für Entrüstung gesorgt. Daniel Wilms kommentierte Fotos, die die Politikerin im Rollstuhl zeigen, mit Sätzen wie: "Eure Dreyer soll besser Erwerbsminderungsrente beantragen" oder "Will die SPD nun auf der behinderten Mitleidsschiene für Frau Dreyer fahren?" Wilms' Attacke soll über Facebook erfolgt sein.

Mittlerweile gibt es von vielen Seiten scharfe Kritik an Wilms - auch aus der eigenen Partei. Er selbst sieht seine Äußerungen nicht als diskriminierend an. "Ich lege weder mein Mandat nieder noch trete ich aus meiner CDU aus", schrieb er auf Facebook.

Malu Dreyer leidet seit vielen Jahren an multipler Sklerose, eine chronisch entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Bei längeren Strecken ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen. 2013 ließ sich Dreyer vom "Süddeutsche Zeitung Magazin" für die Fotoreihe "Sagen Sie jetzt nichts" ablichten. Dabei antworten bekannte Persönlichkeiten mit Gesten und Mimiken auf Fragen.

Malu Dreyer posierte im Rollstuhl

Während der Aufnahmen saß Dreyer im Rollstuhl. Einige der Bilder wurden von einem SPD-Unterstützer nun erneut auf Facebook gepostet und von Wilms kommentiert. Zu finden sind die Fotos nicht mehr, lediglich Screenshots kursieren im Internet.

CDU-Politiker rechtfertigt Attacke auf Malu Dreyer

Schon am Donnerstag hatte Wilms sich auf seinem Facebook-Profil zu Wort gemeldet - und alle Schuld von sich gewiesen. "Gegen Behinderte habe ich mich nie geäußert und werde ich auch nie, was soll dieser Vorwurf, habe selbst 30 % GdB wegen eines Rückenschadens [...]". Die SPD "kann und will offenbar nur mit Mitleid Punkten, was soll sonst die Fotoreihe aus 2013?", schrieb er.

Endlich in der Zeitung󾌴....unglaublich mit was man versucht Wahlkampf zu machen seitens der "SPD"...und ich bleibe...

Posted by Daniel Wilms on Thursday, February 18, 2016


Im Internet reagierten die Menschen wütend. "Was für eine erbärmliche Wurst dieser Daniel Wilms zu sein scheint", schrieb ein Nutzer auf Twitter. "Erbärmlich und schlicht unpassend", hieß es in einem anderen Kommentar.

Der rheinland-pfälzische Generalsekretär der SPD, Jens Guth, schrieb in einer Mitteilung: "Wilms' Aussagen sind menschenverachtend und widerlich. Wer Personen aufgrund ihres Geschlechts oder aufgrund von Krankheiten und Behinderungen derart herabwürdigt, offenbart ein Menschenbild, das unseren Werten zuwiderläuft." Dreyer selbst hat sich bislang noch nicht geäußert.

CDU in Koblenz zieht Konsequenzen

Und die CDU? Will mit all dem nichts zu tun haben. Ein Sprecher des CDU-Landesverbandes sagte gegenüber der "Rhein-Zeitung": "Das geht gar nicht. Dieser Herr spricht nicht für die Landes-CDU." Auch der CDU-Kreisverband "distanziert sich in aller Deutlichkeit von diesen Äußerungen", wie es in einer Stellungnahme auf Facebook heißt. "Es handelt sich um rein private Aussagen."

Laut "SWR" traf sich der Vorstand des CDU-Ortsverbandes Koblenz-Süd noch am Donnerstagabend. Wilms sei nahegelegt worden, zurückzutreten und aus der Partei auszutreten. Beides habe er abgelehnt. Daraufhin sei der Rest des Vorstandes zurückgetreten. 

Julia Klöckner könnte jetzt ein Problem haben

Die Angelegenheit könnte vor allem einer CDU-Persönlichkeit schaden: Julia Klöckner, Landeschefin in Rheinland-Pfalz und Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl am 13. März. Klöckner hat sich zwar in einem Interview mit dem "SWR" von Wilms distanziert und sein Verhalten als "geschmacklos" bezeichnet.

Doch die Tatsache, dass sie breit grinsend mit Wilms auf einem Facebook-Foto posiert, kann sie nicht ändern. 


kis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools