Startseite

Dieter Graumann fordert Regierung zum Handeln auf

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland wünscht sich von der Bundesregierung, dass sie den Verbotsantrag gegen die rechtsextreme NPD energisch vorantreibt.

  Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, wünscht sich von der Bundesregierung Unterstützung beim NPD-Verbotsantrag

Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, wünscht sich von der Bundesregierung Unterstützung beim NPD-Verbotsantrag

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat Bundesregierung und Bundestag aufgefordert, den Verbotsantrag gegen die rechtsextreme NPD zu unterstützen. Das Verbotsverfahren müsse jetzt energisch betrieben werden. "Ich hoffe, dass sich Bundesregierung und Bundestag der Initiative des Bundesrats zügig anschließen", sagte Graumann nach Angaben der nordrhein-westfälischen Landesregierung am Mittwoch bei der Verleihung des Paul-Spiegel-Preises in Düsseldorf.

Der Bundesrat hatte Mitte Dezember entschieden, vor dem Bundesverfassungsgericht ein zweites Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme Partei einzuleiten. 2003 war der erste Versuch gescheitert, weil Informanten des Verfassungsschutzes (V-Leute) auch in der Führungsebene der Partei tätig waren.

Initiativen aus Berlin und Lübtheen ausgezeichnet

Die nach dem früheren Zentralratspräsidenten benannte Auszeichnung ging an zwei Initiativen gegen Antisemitismus und Neonazismus. Den Preis für 2012 erhielt die "Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus" aus Berlin. Sie erarbeitet seit 2003 Konzepte für die pädagogische Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft. Die Initiative erreiche nicht nur die Köpfe, sondern auch die Herzen von Jugendlichen, lobte Graumann.

Mit dem Preis 2013 wurde die Bürgerinitiative "Wir für Lübtheen" ausgezeichnet. Sie bekämpft seit Jahren den Einfluss der NPD und die Ausbreitung von Rechtsextremismus in der Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern. Die Initiative lasse Worten "auch ernst gemeinte Taten folgen". Paul Spiegel war von 2000 bis zu seinem Tod 2006 Präsident des Zentralrats.

nw/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools