Startseite

Leben, Tod und Korruption

Wer muss warten auf eine neue Leber, wer bekommt sie? Dafür braucht es klare Regeln und Verantwortlichkeiten. Gesundheitsminister Bahr muss endlich handeln.

Ein Kommentar von Hans Peter Schütz

  Das Operationsfeld der Organverpflanzungen bleibt weiterhin im Dunkeln

Das Operationsfeld der Organverpflanzungen bleibt weiterhin im Dunkeln

Man muss sich ungeschminkt klar machen, welche menschliche und moralische Dimension die wachsende Zahl der Transplantations-Skandale wie jener an der Uni-Klinik Leipzig hat: Da entscheiden Ärzte über Leben und Tod. Dem einen Patienten wird ein Organ zugeschanzt, das einem anderen deswegen nicht zur Verfügung steht.

Schummeln die beteiligten Ärzten, wird gar Geld genommen, wie dies womöglich 2012 in Göttingen der Fall war, wo der Chefarzt von reichen ausländischen Patienten Zusatzzahlungen kassiert haben soll, dann ist das Organhandel der schlimmsten Art. Kein medizinisches Kavaliersdelikt, sondern eine Form der Korruption, die mit der schieren Existenz anderer Menschen Geld verdient. Im aktuellen Fall deutet derzeit zwar nichts darauf hin, aber allein die Möglichkeit erschüttert das Vertrauen in das System, das Leben retten soll.

Das tödliche Warten

Allein in der Bundesrepublik stirbt alle acht Stunden ein Mensch, weil er die Wartephase bis zum Eintreffen eines passenden Spenderorgans nicht überlebt hat. Und jedes Jahr werden unter Aufsicht der für Organverpflanzungen zuständigen Behörde, der Eurotransplant, 7000 Lebern, Herzen, Lungen, Nieren und Bauchspeicheldrüsen transplantiert.

Wie kann es sein, dass dieses so dramatische Operationsfeld weithin im Dunkeln bleiben darf? Dass sich die Bundesärztekammer dafür missbrauchen lässt, es der Kontrolle der Justiz zu entziehen? Das kann so nicht bleiben, wie die Vorgänge in Leipzig, Göttingen, Regensburg und Berlin belegen.

Spendebereitschaft sinkt

Es darf keinen juristischen Schummelschutz bei der Organvergabe geben. Auch deswegen, weil das Vertrauen in das System der Organspende aufgrund der Skandale sinkt - mit verheerenden Auswirkungen: Immer weniger Menschen wollen spenden für einen "Markt", der von "Verteilungskämpfen" geprägt ist. Das Gesetz muss uns vor eigenmächtigen, womöglich korrupten Medizinern schützen. Ein Kreuzchen in der Computer-Maske, die den Befund einer Leberuntersuchung protokolliert, kann über Leben und Tod entscheiden. Dafür braucht es klare Regeln und Verantwortlichkeiten.

Die juristischen Konsequenzen, die sich aufdrängen, sollten indes für das gesamte medizinische System durchgesetzt werden. Schluss mit Grauzonen, Schluss mit der Korruption, die vor allem über Geschenke der Pharmaindustrie betrieben wird. Dies ist ein Uraltthema der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), die seit Jahren erfolglos versucht, die Politik unter Druck zu setzen. Die GKV fordert, insbesondere die freiberuflichen, niedergelassenen Ärzte von der Versuchung zu befreien, vorrangig bestimmte Medikamente zu verschreiben oder "Fangprämien" für die Überweisung in ein bestimmtes Hospital zu kassieren. Auch das ist keine Form der Kooperation, sondern eine geschönte Form der Korruption.

Gegen die Willkür

FDP-Gesundheitsminister Daniel Bahr prüft, wie er vorsichtig sagt, den "Handlungsbedarf". Er sollte lieber unverzüglich handeln, auch wenn es seine notleidende Partei zusätzliche Stimmen bei den niedergelassenen Ärzten kosten könnte. Wichtiger als die FDP sind die Menschen: Sie dürfen nicht zu Versuchskaninchen erniedrigt oder willkürlich handelnden Medizinern ausgeliefert werden.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools