Neue Glasfaserleitungen für schnelle Netzaktivisten

10. Mai 2013, 15:40 Uhr

Hauptsache, das Internet ist schnell: Für ihren Parteitag hat die Piratenpartei extra ein Glasfasernetz verlegen lassen - bei bisherigen Veranstaltungen war das Internet oft zusammengebrochen.

Parteien, Piratenpartei, Parteitag, Deutschland, Politik

Schnelles Internet für alle: Für ihren Bundesparteitag hat die Piratenpartei extra Glasfaserleitungen verlegen lassen©

Für den Bundesparteitag der Piratenpartei im 40.000 Einwohner zählenden Neumarkt in der Oberpfalz sind eigens zwei Glasfaserleitungen verlegt worden. Dadurch sollen die rund 1500 erwarteten Netzaktivisten zeitgleich im Internet surfen können. In der Vergangenheit war es bei Piraten-Parteitagen aufgrund der hohen Zugriffzahlen immer wieder zum Zusammenbruch der Datenleitungen gekommen.

"Das für den Parteitag realisierte Glasfasernetz könnte theoretisch eine ganze Stadt in der Größe Neumarkts mit Internet versorgen", sagte Christian Brandl von der Firma Brandl Services am Freitag der Nachrichtenagentur DPA. Die Piratenpartei habe bei seinem Unternehmen nach einer schnellen Internet-Anbindung für bis zu 2000 gleichzeitige Zugriffe angefragt. Es seien innerhalb einer Woche auf einer Länge von 200 Metern Glasfaserkabel zum Veranstaltungsort vergraben worden.

Zum Thema