Startseite

Fakultätsrat der Uni Düsseldorf befasst sich mit Promotion

Die Plagiagtsvorwürfe halten sich hartnäckig. Nun wird sich der Fakultätsrat der Uni Düsseldorf mit der Doktorarbeit von Annette Schavan befassen und könnte ihr den Titel aberkennen.

  Muss um ihren Titel bangen: Bildungsministerin Annette Schavan

Muss um ihren Titel bangen: Bildungsministerin Annette Schavan

In der Plagiatsdebatte um Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird sich der Rat der Philosophischen Fakultät an der Uni Düsseldorf am 22. Januar mit der Frage befassen, ob das Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eröffnet wird. Dies teilte die Heinrich-Heine-Universität am Dienstag mit. Eine entsprechende Empfehlung hatte die Promotionskommission dem Dekan der Fakultät, Bruno Bleckmann, zuvor übermittelt. Vorangegangen war den Angaben zufolge eine eingehende Prüfung der Arbeit.

Die Uni Düsseldorf prüft, ob Schavan Zitate in ihrer Doktorarbeit nicht hinreichend kenntlich gemacht und dabei bewusst getäuscht hat. Hintergrund sind Hinweise auf ein mögliches Plagiat vom vergangenen Frühjahr. Dekan Bleckmann hatte in der Folge die zuständige Promotionskommission beauftragt, die schriftliche Promotionsleistung von Schavan daraufhin zu untersuchen, ob Bestandteile als Plagiate angesehen werden können.

Ministerin bestreitet Vorwürfe

Der Fakultätsrat soll nun in seiner nächsten ordentlichen Sitzung am 22. Januar erörtern, ob die von der Promotionskommission ermittelten Befunde als schwerwiegend genug betrachtet werden können, um das Verfahren zur Aberkennung des Titels zu eröffnen.

Schavan hatte 1980 an der Düsseldorfer Universität ihre Dissertation geschrieben. Mitte Oktober war ein erstes vertrauliches Gutachten durch eine Indiskretion an die Öffentlichkeit gelangt. Darin wirft der beauftragte Gutachter Stefan Rohrbacher Schavan nach Medienberichten eine Täuschungsabsicht vor. Die Ministerin bestreitet das.

kave/AFP/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools