Startseite

Petra Diroll wird Wulffs neue Sprecherin

Sie gilt als stresserprobter, ehrgeiziger Vollprofi: Petra Diroll wird in schwieriger Zeit Sprecherin von Bundespräsident Christian Wulff. In ähnlicher Position brachte sie es schonmal zum "Pechvogel des Monats".

  Petra Diroll (r.) rückt an die Spitze der Pressestelle des Bundespräsidenten

Petra Diroll (r.) rückt an die Spitze der Pressestelle des Bundespräsidenten

Im politischen Betrieb sind Pressesprecher nicht wegzudenken, sie sind die Chefverkäufer von Politik und Politikern. Idealerweise mehren sie das Ansehen des Chefs durch eine gefällige Außendarstellung, ohne dabei den Verdacht wirklichkeitsfremder Schönmalerei auf sich zu ziehen. Es wartet also eine heikle Aufgabe auf Petra Diroll, der seit Donnerstag als neuer kommissarischer Sprecherin von Bundespräsident Christian Wulff eine zentrale Rolle beim Krisenmanagement rund um die umstrittenen Kontakte ihres Dienstherrn mit vermögenden Unternehmern zukommt.

Menschen in ihrer Umgebung beschreiben Diroll als ehrgeizig, stressresistent und hochprofessionell, in Berlin ist die Mittvierzigerin gut vernetzt in Politik und Medien. Dirolls Debüt auf Schloss Bellevue begann vor zweieinhalb Jahren mit einem Paukenschlag: Zum 1. Juni 2010 hatte der damalige Hausherr Horst Köhler die gelernte Journalistin als Sprecherin engagiert - trat aber einen Tag davor zurück, was auch Diroll beinahe um den Job gebracht hätte. Das Fachblatt "Mediummagazin" kürte sie damals zum "Pechvogel des Monats". Wulff übernahm Diroll dann aber nach seiner Wahl als Vizesprecherin, als Chef der Pressestelle installierte er seinen langjährigen Vertrauten Olaf Glaeseker.

Auch Glaeseker unter Druck

In der Pressestelle, die von alten Bäumen beschattet in einem Neubau im Park von Schloss Bellevue untergebracht ist, rückte Diroll nun an die Spitze, weil Wulff seinen engen Berater Glaeseker entlassen hatte. Wulff nannte dafür keine Gründe. Nach Informationen von stern.de musste Glaeseker gehen, weil sich die Affäre um Wulffs Kontakte mit Unternehmern auf ihn selbst auszuweiten drohte: Glaeseker soll kostenlose Urlaubseinladungen des bekannten Partymanagers Manfred Schmidt angenommen haben. Für seinen Chef wäre er damit eine zu große Belastung geworden.

Die Episode illustriert das Berufsrisiko von Pressesprechern: Ist der Chef in der Krise, trifft die Kritik irgendwann unweigerlich auch den Sprecher. "Es ist ja häufig so, dass der Pressesprecher eine Art Sündenbock- oder Prellbockfunktion hat", sagte Jörg Schillinger vom Bundesverband deutscher Pressesprecher am Freitag im Deutschlandfunk. Das gehöre zum Job: Ein Sprecher habe nun einmal die Aufgabe, die Politik "möglichst positiv darzustellen", sagte Schillinger. "Wenn das nicht gelingt, muss der Sprecher in der Tat überlegen, ob er der Richtige ist an der Stelle."

Diroll kennt das politische Geschäft

Der bisherigen Kommunikationsstrategie von Schloss Bellevue in der Kreditaffäre stellte kaum jemand ein gutes Zeugnis aus. Sie hatte Wulff unvorteilhaft als Politiker erscheinen lassen, der den Vorwürfen ausweicht und die Wahrheit nur scheibchenweise preisgibt. Nun muss sich Diroll an der Aufgabe versuchen. Ihr dürfte dabei zunutze kommen, dass sie als langjährige politische Korrespondentin das journalistische Geschäft - und seine wissbegierigen Akteure - gut kennt. Die aus Kulmbach in Franken stammende Journalistin arbeitete lange für den Bayerischen Rundfunk, war im ARD-Generalsekretariat tätig und diente als Vorstandsmitglied der Bundespressekonferenz in Berlin.

AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools