Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

CDU-Politiker fordert Rente erst mit 70

Schon die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre stieß nicht überall auf Begeisterung. Nach Ansicht des CDU-Wirtschaftspolitikers Wolfgang Steiger sollen die Bundesbürger sogar noch länger arbeiten.

Zwei ältere Damen sitzen auf einem Platz in Erfurt auf ihren Rollatoren

Sie dürfen auch künftig die Rente genießen: Zwei Damen beobachten in Erfurt das Treiben auf dem Marktplatz

Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, regt eine Erhöhung des Rentenalters von 67 auf 70 Jahre an. "Es wäre eine ehrliche Aussage, dass wir das Renteneintrittsalter mit der höheren Lebenserwartung in der Zukunft eher auf 70 Jahre erhöhen müssen", sagte er der "Rheinischen Post". Es sei völlig kontraproduktiv gewesen, mit dem von der großen Koalition beschlossenen Rentenpaket Hunderttausende Fachkräfte vorzeitig in Rente zu schicken.

Mit einer Flexi-Rente müssten nun Anreize geschaffen werden, freiwillig länger zu arbeiten, forderte Steiger. Dafür sollten die Arbeitgeberanteile zur Renten- und Arbeitslosenversicherung als Bonus auf das Einkommen der Arbeitnehmer oben drauf ausgezahlt werden.

Der Anteil älterer Arbeitnehmer ist schon stark gestiegen. So waren im Jahr 2000 von den 60- bis 64-Jährigen nur 20 Prozent erwerbstätig und 62 Prozent Rentner. 2014 waren bereits 50 Prozent erwerbstätig und nur 37 Prozent Rentner.

mad/DPA

Kommentare (0)

    täglich & kostenlos
    Täglich & kostenlos

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Partner-Tools