Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Die Überkanzlerin - auf Zeit

Angela Merkel ist beliebt wie nie zuvor. Dabei hilft ihr auch der WM-Freudentaumel der vergangenen Woche. Trotzdem: Nur ein Viertel aller Deutschen will sie auch in zehn Jahren noch als Kanzlerin.

  Angela Merkel hat Grund zum Jubeln: Deutschlands WM-Sieg lässt auch die Kanzlerin gut aussehen.

Angela Merkel hat Grund zum Jubeln: Deutschlands WM-Sieg lässt auch die Kanzlerin gut aussehen.

Dramatik in Brasilien, Flaute daheim. Die Weltmeisterschaft hat die Politik aus den Köpfen verdrängt. Forsa-Chef Manfred Güllner sagte dem stern: "Für zwei Drittel aller Deutschen ist sie das wichtigste Thema."

Dazu passt, dass die Umfragewerte aller Parteien im Vergleich zur Vorwoche stabil bleiben. CDU/CSU liegen demnach im stern -RTL-Wahltrendweiter bei 41 Prozent, die SPD verharrt bei 23 Prozent. Die Grünen kommen auf 11 Prozent, die Linke auf 9 Prozent, die AfD auf 6 Prozent, und die FDP bleibt bei 3 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 25 Prozent.

Merkel so beliebt wie Adenauer in seinen besten Zeiten

Die einzige Politikerin, die aus dem Triumphzug der deutschen Elf einen Nutzen ziehen konnte, ist Angela Merkel. "Die Kanzlerin inszenierte sich geschickt, indem sie das erste Spiel besuchte und dann das Finale. Sie demonstrierte: Ich kümmere mich. Das stabilisiert ihre ohnehin sehr guten Umfragewerte", so Güllner. Steigern ließen sich diese Werte kaum noch. "Ihr Ansehen ist vergleichbar mit dem von Konrad Adenauer in seinen besten Zeiten."

So überrascht es nicht, dass Merkel bei der Kanzlerpräferenz - wenn also der Regierungschef direkt gewählt werden könnte - vorne liegt. Ihr direkter Konkurrent, SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel, kommt gerade mal auf 14 Prozent, Kanzlerin Angela Merkel hingegen auf 59 Prozent - ein Unterschied von 45 Prozentpunkten. Gabriel dürfte einzig trösten, dass Merkel diesen Vorsprung im Vergleich zur Vorwoche nicht noch ausbauen konnte. Die Werte bleiben unverändert.

Rechtzeitig abtreten, bitte

Mit diesen Werten dürfte Merkle noch auf lange Zeit Kanzlerin bleiben, oder? Eine weitere Forsa-Umfrage für den stern relativiert dieses Bild:

Merkel feiert kommenden Donnerstag ihren 60. Geburtstag, und nur jeder vierte Bundesbürger - 26 Prozent - wünscht sich, dass sie auch noch ihren 70. im Amt erlebt. Die überwiegende Mehrheit von 68 Prozent wünscht sich, dass Merkel nicht bis ins hohe Rentenalter Kanzlerin bleibt. Eine Amtszeit bis 2024 wünschen sich besonders häufig Ostdeutsche (34 Prozent), 14- bis 29-Jährige (34 Prozent) und Anhänger der Union (41 Prozent).

Und nach dem Abpfiff?

Ein paar Wochen hat die Weltmeisterschaft den Alltag in Deutschland komplett dominiert. Doch einen bleibenden Effekt wird sie kaum haben. Güllner erwartet nicht, dass sich der Erfolg des deutschen Teams nachweisbar auf die deutsche Wirtschaft auswirken wird: "Die Deutschen haben ja nicht plötzlich mehr Geld." Die wirtschaftliche Entwicklung schätzten die Menschen momentan weder besonders pessimistisch noch euphorisch ein. Lediglich die Sorgen um den Arbeitsplatz seien geringer als vor einigen Jahren.

Datenbasis Parteien und Kanzlerpräferenz: Das Forsa-Institut befragte vom 7. Juli bis 11. Juli 2014 im Auftrag von stern und dem Fernsehsender RTL 2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

Datenbasis Merkel-Geburtstag: Das Forsa-Institut befragte am 9. und 10. Juli 2014 im Auftrag von stern 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Weitere Umfragen ...

... lesen Sie im neuen stern.

Laura Himmelreich
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools