Startseite

Deutsche hängen am Sozialstaat

Verschwendung öffentlicher Gelder ist den meisten Bürgern hierzulande ein Gräuel. Dafür halten sie Milliardenausgaben für die Rentenkasse und zur Absicherung von Arbeitslosigkeit für richtig.

Von Matthias Weber

  Gibt zu viel Geld für Überflüssiges aus: CDU-Finanzminister Wolfgang Schäuble

Gibt zu viel Geld für Überflüssiges aus: CDU-Finanzminister Wolfgang Schäuble

Auch angesichts der Finanznot von Bund, Ländern und Kommunen will die große Mehrheit der Deutschen einen starken Staat, der eine möglichst umfassende und sichere Versorgung seiner Bürger garantiert. Das zeigt eine Umfrage für stern.

Unmut über unnütze Ausgaben

Darin erklärten fast zwei Drittel der Befragten (63 Prozent), ihnen sei ein funktionierendes Gemeinwesen wichtig, das auch im Alter, bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit für sie da ist. Bei den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren wünschen dies sogar 71 Prozent. Nur 31 Prozent aller Deutschen bevorzugen einen schlanken Staat, der sich auf das Nötigste wie Justiz, Polizei oder Verteidigung beschränkt und möglichst viel privatisiert.

Allerdings ist bei vielen Deutschen der Unmut über das Finanzgebaren des Staates groß. Vier von Fünf (80 Prozent) sagen, die Finanzminister würden zu viel Geld für Unnützes und Überflüssiges ausgeben. Unzufriedenheit herrscht auch über die Verteilung der Gelder. 85 Prozent wünschen mehr Mittel für Schulen und Universitäten. 65 Prozent meinen, es sollten mehr Gelder in die Altersversorgung fließen. Gespart werden könne nach Ansicht von 43 Prozent aller Befragten bei der Verteidigung.

Datenbasis: 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger am 21 und 22. November 2012, statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte. Institut: Forsa.

print
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools