Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

De Maizière verstärkt Polizei-Präsenz an großen Bahnhöfen

Nach der Warnung Internationaler Geheimdienste vor Anschlägen auf Bahnhöfe in Deutschland will die Bundesregierung Panik vermeiden. Bisher gebe es keinen Anlass für eine offizielle Terrorwarnung.

  Bundesinnenminister Thomas de Maizière nimmt die konkreten Terrorwarnungen ernst

Bundesinnenminister Thomas de Maizière nimmt die konkreten Terrorwarnungen ernst

Sicherheitsbehörden haben Hinweise auf islamistische Anschläge in Deutschland - insbesondere die Hauptbahnhöfe in Berlin und Dresden seien gefährdet, hieß es von Seiten mehrerer ausländischer Nachrichtendienste.

Nun berichtet der "Spiegel", dass die Bundesregierung diese Hinweise jedoch mit Vorsicht betrachtet; derzeit gebe es keinen Anlass, eine offizielle Terrorwarnung auszusprechen.

Vermehrt verdächtige Äußerungen und Telefonate

Demnach habe die Regierung in den vergangenen Tagen ein erhöhtes "Grundrauschen" registriert. Das bedeutet, dass Geheimdienste vermehrt verdächtige Äußerungen in einschlägigen Internetforen und abgehörte Telefonate verzeichnet haben. Noch sei jedoch nicht eruiert, was davon ernst ist und was nicht.

Dennoch sind ein paar der Hinweise offenbar derart deutlich, dass Bundesinnenminister Thomas de Maizière laut "Spiegel"-Informationen an großen deutschen Bahnhöfen die Polizei-Präsenz verstärken ließ.

jen
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools