HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus Frauke Petry, Bernd Lucke und Konrad Adam zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis rechtspopulistisch eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, rechtsextreme oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der Währungsunion und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der Flüchtlingskrise bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre Flüchtlingspolitik zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, 48-Stunden-Asylverfahren in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der Pegida-Bewegung verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. Alexander Gauland, Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger CDU-Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.

Eine schwangere Frau schiebt einen Ordner ins Regal (Symbolbild)
Buchauszug

"Vögeln fürs Vaterland?"

Babybonus im Job? Das wäre verfassungswidrig!

Jobs für Eltern zuerst, fordern Experten. Das bedeutet die Abschaffung der Berufsfreiheit, sagt stern-Reporterin Kerstin Herrnkind.

Kerstin Herrnkind
Landtagswahl im Saarland

Altmaier kritisiert Lafontaine

Spannung vor Landtagswahl im Saarland: Hält der Schulz-Hype?

Lammert

Kritik nicht nur aus der AfD

Lammert könnte Gauland als Alterspräsident ausbooten

«Politbarometer»: Trotz Schulz-Effekt CDU im Saarland vorne

Bundestagspräsident Norbert Lammert

Lammert schlägt Dienstalter als Kriterium für Alterspräsidenten des Bundestags vor

Das Tattoo eines AfD-Anhängers: Ein Logo der AfD mit den Umrissen des Saarlands.
Meinung

Facebook-Post

Die Reaktion auf dieses AfD-Tattoo ist göttlich

Frauke Petry (Archivbild) hatte ihre Probleme mit dem System "family and friends" der Saar-AfD. Kurz vor der Landtagswahl im Saarland scheint das vergessen. 

Landtagswahl im Saarland

AfD im Saarland: Wo peinlich ein Kompliment wäre

Wigbert Löer
Angela Merkel und Martin Schulz

stern-RTL-Wahltrend

Abstand zwischen Union und SPD wird wieder größer

Spiel "Schulzzug" mit Martin Schulz als Lokführer. Die SPD will das Online-Game jetzt entschärfen lassen.

Online-Game

SPD will umstrittenes Spiel "Schulzzug" ausbremsen

AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat sich im sozialen Netz schon so manchen Fehltritt geleistet

Kritik an Doppelpass

Von-Storch-Kritiker fallen auf falschen VfL-Bochum-Tweet herein

Gauland und Petry

Keine Einigung zwischen Gauland und Petry auf gemeinsames Spitzenteam

Petry und Gauland

AfD vorerst ohne Spitzenteam

Petry und Gauland finden nicht zusammen

Der neue SPD-Chef Martin Schulz nach seiner Wahl am Sonntag in Berlin
Pressestimmen

Schulz-Wahl

"Kommt nach Teflon Merkel nun Teflon Martin?"

AfD-Spitzenteam - Petry und Gauland finden nicht zusammen

Martin Schulz beim SPD-Parteitag: Mit Rückendeckung in den Wahlkampf

Sonderparteitag in Berlin

Bestes Ergebnis der SPD-Geschichte: Schulz ist neuer Parteichef

AfD-Mann soll Polizei-Dienstcomputer für Parteiarbeit genutzt haben

Merkel und Schulz

SPD-Machtwechsel am Sonntag

Schulz-Effekt? Merkel gibt sich cool

Niederlande-Wahl: Mitglieder der Partei VVD von Ministerpräsident Mark Rutte jubeln über den Sieg über Rechtspopulist Wilders
Kommentar

Niederlande-Wahl

Europa jubelt viel zu laut

Dieter Hoß
Dass Geert Wilders nicht so abschnitt, wie der Rechtspopulist erhofft hatte, ärgert AfD-Chefin Frauke Petry (u.r.). Sahra Wagenknecht (o.r.) und Angela Merkel sind dagegen erfreut.

Niederlande-Wahl

Von Merkel bis Petry – das sagen Politiker zur Klatsche für Wilders

AfD-Chefin Petry hätte sich besseres Ergebnis für Wilders gewünscht

Hollands Ministerpräsident Mark Rutte hebt den Daumen: Er hat gegen Rechtspopulist Wilders die Wahl gewonnen

Pressestimmen Niederlande-Wahl

"Danke, Holland!" Erdogans Erzfeind gewinnt die Wahl

AfD Frauke Petry

Machtkampf

AfD macht sich mit zweiter Stiftung selbst Konkurrenz

Arbeiter in einem Stahlgeflecht - Zur hart arbeitenden Mitte zählen sich 36 Millionen Deutsche laut einer stern-Studie dazu

stern-Studie

Diese Ängste treiben Deutschlands "hart arbeitende Mitte" um

Lorenz Wolf-Doettinchem
In NRW wird in zwei Monaten gewählt

Umfrage: Rot-Grün in Nordrhein-Westfalen verliert Mehrheit an Rot-Gelb

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools