HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus , und zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von , 48-Stunden- in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. , Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger -Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.

Wahlkampfauftakt der AfD

Umfrage

Wahrnehmung der AfD als rechte Partei nimmt zu

Frankfurt - Fast drei Viertel der Deutschen (74 Prozent) zweifeln einer Umfrage zufolge daran, dass die AfD eine normale demokratische Partei ist.

Obama

Appell für Freiheitsrechte

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Bischof verurteilt AfD auf Kirchentag

Lauter Protest bei Bischofsdiskussion mit AfD auf Kirchentag

Blick auf das Bundesverfassungsgericht

Ministerin Wanka verteidigt Reaktion zu AfD-Aufruf vor Verfassungshütern

Bundesverfassungsgericht

Ministerin Wanka verteidigt Kritik an AfD in Karlsruhe

Auffälligkeiten bei der Wahl in NRW

AfD bekommt nach Unregelmäßigkeiten in NRW 2204 Stimmen mehr

Auszählung

CDU und FDP verhandeln

Polizei und Wahlleiter prüfen NRW-Wahl

Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz

Grüne, Linke und FDP fordern große Fernsehdebatte statt Kanzlerduell

Erika Steinbach möchte einem "Spiegel"-Bericht zufolge die AfD im Wahlkampf unterstützen

Medienbericht

Erika Steinbach hat eine neue Partei gefunden, die sie im Wahlkampf unterstützt

Umfrage: Deutsche rechnen mit vorzeitigem Ausscheiden Trumps

FDP-Chef Lindner

FDP legt in Umfragen weiter zu - Viele Neueintritte bei den Liberalen

AfD-Spitzenkandidat Marcus Pretzell auf der AfD-Wahlparty nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

NRW-Wahl

Merkwürdige 0,0-Prozent-Ergebnisse – die AfD zählt nach

Sturmtalent

Von Werner bis Wolfsburg

Die Tops und Flops der Bundesliga-Saison 2016/17

Frauke Petry schwanger

AfD

Frauke Petry bringt Sohn zur Welt

Wahl 2017 - Wahltrend

Bundestagswahl 2017

Schwarz-Gelb auf Kurs regierungsfähige Mehrheit, SPD sackt weiter ab

Frauke Petry bringt Sohn Ferdinand zur Welt

Jens Maier

«Kleiner Höcke»

AfD-Chefin Petry will umstrittenen Richter Maier loswerden

"Nazi-Schlampe": AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel muss sich die Bezeichnung vom NDR gefallen lassen.

NDR

Gericht: "extra 3" darf Alice Weidel "Nazi-Schlampe" nennen

Alice Weidel

Niederlage für AfD-Politikerin Weidel in Streit um Äußerung in NDR-Satiresendung

Martin Schulz

stern-RTL-Wahltrend

Für Schulz und die SPD geht es weiter steil bergab

Nach der Wahl in NRW wird ein Plakat der abgewählten Ministerpräsidentin Hannelore Kraft abgebaut

Analyse der NRW-Wahl

So haben die Wähler die politische Lage auf den Kopf gestellt

Marc Drewello
NRW-Wahl Christian Lindner Armin Laschet

NRW-Wahl

Amtlich: hauchdünne Mehrheit für Schwarz-Gelb

CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet

Hauchdünne Mehrheit für Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools