HOME

Andreas Voßkuhle

Andreas Voßkuhle

Er ist der oberste Wächter des Grundgesetzes. Als einziger Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat Andreas Voßkuhle Gesetze noch vor der Ratifizierung auf ihre Verfassungsmäßigkeit geprüft. Protokollarisch ist Voßkuhle die Nummer fünf im Staate. Zu seiner Zeit als Innenminister hat Hans-Peter Friedrich Voßkuhle nahegelegt, dass er doch bitte in die Politik wechseln solle, wenn er denn Politik machen wolle. Dies wurde ihm im Februar 2012 auch offiziell angeboten, als Angela Merkel ihm eine Kandidatur zum Bundespräsidenten nahegelegte. Voßkuhle lehnte nach einem Tag Bedenkzeit mit der Begründung ab, dass er sich in seiner aktuellen Position sehr wohl fühle. Vor seiner Zeit am Bundesverfassungsgericht war Andreas Voßkuhle erst Professor und dann Rektor an der Universität Freiburg. Er ist Mitherausgeber verschiedener juristischer Fachzeitschriften.

Grüne streiten für Regierungs-Auskünfte

Vor Bundesverfassungsgericht

Grüne fordern weitreichende Regierungs-Auskünfte ein

Karlsruhe - Parlamentarische Anfragen sind für die Opposition eine scharfe Waffe - vor dem Bundesverfassungsgericht pochen die Grünen im Bundestag seit Dienstag auf ihr Recht, von der Bundesregierung auch lückenlos Antwort zu bekommen.

Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts

Voßkuhle kritisiert "Abschnüren der Luft" für Demokratie in Türkei

Anne Will
TV-Kritik

Anne Will

Steinmeier? Ach, wenn er nur besser reden könnte

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Rechtsextreme NPD wird nicht verboten

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Rechtsextreme NPD wird nicht verboten

Richter des Bundesverfassungsgerichts

Berlin³: NPD-Verbotsverfahren

Die NPD ist zu schwach, um den Staat zu gefährden

Axel Vornbäumen
Nachfolger für Gauck gesucht

"Spiegel": Union und SPD wollen gemeinsamen Kandidaten für Gauck-Nachfolge

Gedenken für Opfer des Amokslaufs von München

Gauck fordert Unnachgiebigkeit gegenüber Hass von Attentätern und Amokläufern

Bundesverfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle (M.)

Wichtige Hürde genommen

NPD-Verbotsverfahren wird nicht an V-Leuten scheitern

Ein NPD-Aktivist auf einer Kundgebung

Eröffnung des Hauptsacheverfahrens

Warum es diesmal mit einem NPD-Verbot klappen könnte

Der hessische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Volker Bouffier (Mitte) ist Gastgeber beim Festakt zur Deutschen Einheit in Frankfurt am Main. 

Frankfurt

Bundespäsident Gauck hält Rede zur deutschen Einheit

Hans-Martin Tillack

Der Kniefall der Karlsruher Richter

Hans-Martin Tillack
Der Kampfpanzer Leopard 2 A6 während einer Bundeswehrübung in Bergen (Niedersachsen): Brisante Rüstungsdeals werden vom Bundessicherheitsrat genehmigt, einem Ausschuss des Bundeskabinetts.

Entscheidung des Verfassungsgerichts

Bundesregierung darf Rüstungsexporte geheim halten

Zwei Mitarbeiter bauen an einem Eurofighter: Viele Exportdeals der Rüstungsindustrie sind dem Parlament erst bekannt, wenn sie schon unter Dach und Fach sind.

Klage der Grünen

Verfassungsgericht prüft Informationen zu Waffenexporten

Das Bundesverfassungsgericht sind keinen Widerspruch zwischen dem Euro-Rettungsschirm und der Haushaltsautonomie des Deutschen Bundestags.

Bundesverfassungsgericht

Karlsruhe weist Klagen gegen Euro-Rettungsschirm ab

Kann sich mal zurücklehnen: Ex-Oberpirat Bernd Schlömer

Piraten feiern Karlsruher Urteil

Reanimation in Brüssel

Bundesverfassungsgericht

Drei-Prozent-Hürde bei Europawahl verfassungswidrig

Andreas Voßkuhle, Vorsitzender des Zweiten Senats beim Bundesverfassungsgericht, wird zusammen mit seinem Team über die Politik der EZB beraten

Europäische Zentralbank im Visier

Verfassungsgericht prüft EZB-Krisenpolitik

Pädophilie-Vorwürfe

Das verschleppte, dunkle Kapitel der Grünen

Werden in diesem Leben vermutlich keine allerbesten Freunde mehr: Innenminister Hans-Peter Friedrich und Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle.

Streit wegen Interview

Friedrich weist Voßkuhle in die Schranken

"Kritisiert mich für das, was ich geschrieben habe - bis zu meinem Tod, aber jagt mich nicht für etwas, was ich nicht getan habe": Daniel Cohn-Bendit bei der Überreichung des Theodor-Heuss-Preises im Neuen Schloss in Stuttgart.

Missbrauchsvorwürfe gegen Daniel Cohn-Bendit

Die Schatten seiner Vergangenheit

Biografische Gefahrenstellen: Das Web vergisst nicht

Cohn-Bendits "Kinderschänder"-Problem

Der persönliche Fehler im Zeitalter des Webs

Lutz Kinkel
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer wirft dem Bundesverfassungsgericht eine "zu starke Pressearbeit" vor

Karlsruher Urteil zu Adoptionsrecht

Seehofer kritisiert Bundesverfassungsgericht

Verfassungsgericht genehmigt ESM

Was bedeutet das 190-Milliarden-Stoppschild?

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools