HOME

Angela Merkel

Angela Merkel

Als sie 2005 das Kanzleramt bezog, lächelten viele männliche Politikprofis. Wie lange würde "Kohls Mädchen", die nur eine kurze Lehrzeit als Familien-, später als Umweltministerin hatte, durchhalten? Inzwischen zählt Angela Dorothea Merkel zu den mächtigsten Personen der Erde. 2015 war ihr bisher härtestes Jahr im Amt: Durch die Flüchtlingskrise und ihre konsequent offene Haltung bei der Flüchtlingspolitik sanken die Umfragewerte für die sonst so beliebte Kanzlerin gewaltig. Trotz allem ergab eine Forsa-Erhebung für den stern im Oktober 2015, dass sich die CDU-Basis eine vierte Amtszeit der Bundeskanzlerin wünscht. Ob dieser Trend anhält ist Anfang 2016 allerdings unklar. Die Bundesregierung steht unter immer schärferer Kritik für ihre Flüchtlingspolitik und ihre Weigerung die europäische Perspektive aufzugeben - sowohl in Deutschland als auch international. Die Flüchtlingskrise ist der Prüfstein für die Zukunft Angela Merkels als Bundeskanzlerin.

Angela Merkel ist gebürtige Hamburgerin, aber in Ostdeutschland aufgewachsen, außerdem Viertel-Polin. Ihr Mädchenname ist Kasner, eine eingedeutschte Variante des polnischen Kazmierczak. Sie ist mit dem Chemie-Professor Joachim Sauer verheiratet, kinderlos und fürchtet sich vor nichts - nur vor großen Hunden, weil sie einmal als Kind ins Knie gebissen wurde. Da sie als Vorbild für Mädchen in aller Welt gilt, gibt es sogar eine eigene Merkel-Barbie-Puppe.

Merkel und Pence in München

US-Vizepräsident beteuert in München Trumps Interesse an Bündnis mit Europa

Die USA streben auch unter dem neuen Präsidenten Donald Trump keine Abkehr von ihrem traditionellen Bündnis mit Europa an: Mit dieser Botschaft versuchte US-Vizepräsident Mike Pence am Samstag auf

Freundliche Gesichter: Bundeskanzlerin Merkel und US-Vizepräsident Mike Pence bei der Sicherheitskonferenz. Foto: Guido Bergmann

Münchner Sicherheitskonferenz

Trump-Vize an Europäer: «Werden an eurer Seite stehen»

Gelegentlich etwas sprunghaft: US-Präsident Donald Trump im East Room des Weißen Hauses. Foto: Pablo Martinez Monsivais

Analyse

Trumps Treueschwur: Haltbarkeit unklar

«Welt»-Korrespondent

Fall Yücel: Merkel fordert «rechtsstaatliche Behandlung»

Trump-Vize will Europäer beruhigen

Fall Yücel: Merkel fordert von Türkei «rechtsstaatliche Behandlung»

Der Türkei-Korrespondent der «Welt», Deniz Yücel, im Juli 2016 während der ZDF-Talkshow "Maybrit Illner". Foto: Karlheinz Schindler

Ermitlungen in der Türkei

Fall Yücel: Merkel fordert «rechtsstaatliche Behandlung»

Yücel 2016 bei einer Talkshow

Merkel fordert von Türkei rechtsstaatliches Verfahren für "Welt"-Korrespondenten

Münchner Sicherheitskonferenz: Mike Pence kommt als Trumps Mann

Münchner Sicherheitskonferenz

Pence kommt als Trumps Mann und liest Europa die Leviten

Axel Vornbäumen
Wladimir Kaminer ist mit seinem Buch «Russendisko» bekannt geworden. Foto: Felix Hörhager

Pop-Autor

Schriftsteller Kaminer ist Fan von Kanzlerin Merkel

Merkel: Deutschland kennt seine Verantwortung

Merkel will keine "kleinliche Diskussion" über Militärausgaben

Merkel bei der Münchner Sicherheitskonferenz

Merkel fordert von islamischen Autoritäten klare Abgrenzung vom Terrorismus

Merkel will Verteidigungsetat erhöhen - aber nur begrenzt

Merkel: Kampf für internationale Zusammenarbeit lohnt sich

"Bayerischer Hof", Ort der Münchner Sicherheitskonferenz

Merkel und Pence treffen sich bei Sicherheitskonferenz in München

Trittin: «Der vielen noch unbekannte Schulz ist die Projektionsfläche des Überdrusses an Merkel». Foto: Bernd von Jutrczenka

«Eindeutiger positionieren»

Trittin: Grüne müssen Wahlkampfstrategie anpassen

US-Vizepräsident Mike Pence mit seiner Frau und seiner Tochter bei der Ankunft in München. Foto: Tobias Hase

Rededuell in München?

Sicherheitskonferenz: Merkel trifft auf Trump-Vize

Merkel und US-Vizepräsident Pence sprechen auf Sicherheitskonferenz

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU)

Bundesregierung warnt die USA vor Abkehr von westlichen Werten

Bericht über gehackte Mails

Türkische Sorgenfälle: «Welt»-Journalist in Polizeigewahrsam

Wolfgang Ischinger (l-r), Ursula von der Leyen und Bill Gates auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Foto: Sven Hoppe

Münchener Sicherheitskonferenz

Von der Leyen ermahnt Trump-Regierung: «Keine Alleingänge»

Beschäftigte und Politik richten sich auf Opel-Verkauf ein

Opel in Rüsselsheim

Opel-Beschäftigte fordern von Peugeot Garantie für Jobs und Standorte

Union und SPD schließen Fairnessabkommen

Seehofer: Fairnessabkommen mit Schulz und Merkel für Wahlkampf

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools