Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Angela Merkel

Angela Merkel

Als sie 2005 das Kanzleramt bezog, lächelten viele männliche Politikprofis. Wie lange würde "Kohls Mädchen", die nur eine kurze Lehrzeit als Familien-, später als Umweltministerin hatte, durchhalten? Inzwischen zählt Angela Dorothea Merkel zu den mächtigsten Personen der Erde. 2015 war ihr bisher härtestes Jahr im Amt: Durch die Flüchtlingskrise und ihre konsequent offene Haltung bei der Flüchtlingspolitik sanken die Umfragewerte für die sonst so beliebte Kanzlerin gewaltig. Trotz allem ergab eine Forsa-Erhebung für den stern im Oktober 2015, dass sich die CDU-Basis eine vierte Amtszeit der Bundeskanzlerin wünscht. Ob dieser Trend anhält ist Anfang 2016 allerdings unklar. Die Bundesregierung steht unter immer schärferer Kritik für ihre Flüchtlingspolitik und ihre Weigerung die europäische Perspektive aufzugeben - sowohl in Deutschland als auch international. Die Flüchtlingskrise ist der Prüfstein für die Zukunft Angela Merkels als Bundeskanzlerin.

Angela Merkel ist gebürtige Hamburgerin, aber in Ostdeutschland aufgewachsen, außerdem Viertel-Polin. Ihr Mädchenname ist Kasner, eine eingedeutschte Variante des polnischen Kazmierczak. Sie ist mit dem Chemie-Professor Joachim Sauer verheiratet, kinderlos und fürchtet sich vor nichts - nur vor großen Hunden, weil sie einmal als Kind ins Knie gebissen wurde. Da sie als Vorbild für Mädchen in aller Welt gilt, gibt es sogar eine eigene Merkel-Barbie-Puppe.

Putin bespricht mit Merkel und Hollande Ukraine-Treffen

Die britische Premierministerin Theresa May erreicht nach der Rede zum Brexit ihren Amtssitz in der Londonerr Downing Street. Foto: Matt Dunham

Merkel fordert Geschlossenheit

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke. Foto: Axel Heimken/Archiv

AfD-Mann bestreitet Vorwürfe

Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus

AfD-Spitzenpolitiker

Der politische Grenzgänger Björn Höcke

Donald Trump

stern-Umfrage

Deutsche halten Trump als Präsident für ungeeignet

Analyse

Schlappe im NPD-Verfahren: War der zweite Anlauf ein Fehler?

Viele Reaktionen auf Donald Trumps Interview mit der "Bild"

Medien-Reaktionen

Die internationale Presse über Trumps "Chaos"-Strategie

Porträt

«Theresa Maybe»: Britische Premierministerin mit Schuhtick

Donald Trump hat in einem großen Zeitungsinterview wichtige Aussagen zu seiner Politik gemacht
Presseschau

Deutsche Medien zu Trump-Interview

"Eine mächtige Attacke auf unseren Lebensstandard"

Merkel in Köln: Konsequenzen aus Silvesternacht waren notwendig

Rätselraten über neuen Kurs

Trumps Botschaften: Von Ungewissheit zu Unberechenbarkeit

Trump wird am 20. Januar US-Präsident. Foto: Sergei Ilnitsky

«Nato ist obsolet»

Sorgen über US-Kurs nach Trump-Rundumschlag

Die britische Premierministerin Theresa May spricht im britischen Unterhaus, neben ihr Außenminister Boris Johnson. Foto: PA Wire

Rückendeckung von Trump

Harter Schnitt? Theresa May hält Grundsatzrede zum Brexit

Donald Trump in seinem Büro
Analyse

Künftiger US-Präsident

Was von Donald Trumps Interview-Aussagen zu halten ist

niels-kruse
Angela Merkel Donald Trump

Angela Merkel kontert Trump

"Wir Europäer haben unser Schicksal selbst in der Hand"

Trump (r.) kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Trump sorgt mit Attacken auf Nato und EU für Irritationen

Kanzlerin Angela Merkel

Merkel setzt nach Trump-Äußerungen auf intensive Zusammenarbeit in der EU

Merkel zu Trump: Europäer haben ihr Schicksal selbst in der Hand

Nach Trumps Rundumschlag Sorgen in Berlin und Brüssel

Dokumentation

Merkel, Brexit, Nato, Autos: Donald Trump im Wortlaut

Donald Trump hat in einem großen Zeitungsinterview wichtige Aussagen zu seiner Politik gemacht

Künftiger US-Präsident

Das sind die wichtigsten Aussagen aus dem Trump-Interview

Donald Trump keinen Hehl daraus, wie sehr Amerika für ihn an erster Stelle kommen wird

"Bild"-Interview

Trump zu Merkel: "All' diese Illegalen ins Land zu lassen, war ein sehr schlimmer Fehler"

Trump macht in «Bild»-Interview Rundumschlag

Trump: Merkels Flüchtlingspolitik «katastrophaler Fehler»

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools