Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Angela Merkel

Angela Merkel

Als sie 2005 das Kanzleramt bezog, lächelten viele männliche Politikprofis. Wie lange würde "Kohls Mädchen", die nur eine kurze Lehrzeit als Familien-, später als Umweltministerin hatte, durchhalten? Inzwischen zählt Angela Dorothea Merkel zu den mächtigsten Personen der Erde. 2015 war ihr bisher härtestes Jahr im Amt: Durch die Flüchtlingskrise und ihre konsequent offene Haltung bei der Flüchtlingspolitik sanken die Umfragewerte für die sonst so beliebte Kanzlerin gewaltig. Trotz allem ergab eine Forsa-Erhebung für den stern im Oktober 2015, dass sich die CDU-Basis eine vierte Amtszeit der Bundeskanzlerin wünscht. Ob dieser Trend anhält ist Anfang 2016 allerdings unklar. Die Bundesregierung steht unter immer schärferer Kritik für ihre Flüchtlingspolitik und ihre Weigerung die europäische Perspektive aufzugeben - sowohl in Deutschland als auch international. Die Flüchtlingskrise ist der Prüfstein für die Zukunft Angela Merkels als Bundeskanzlerin.

Angela Merkel ist gebürtige Hamburgerin, aber in Ostdeutschland aufgewachsen, außerdem Viertel-Polin. Ihr Mädchenname ist Kasner, eine eingedeutschte Variante des polnischen Kazmierczak. Sie ist mit dem Chemie-Professor Joachim Sauer verheiratet, kinderlos und fürchtet sich vor nichts - nur vor großen Hunden, weil sie einmal als Kind ins Knie gebissen wurde. Da sie als Vorbild für Mädchen in aller Welt gilt, gibt es sogar eine eigene Merkel-Barbie-Puppe.

SPD-Spitze sieht Merkel durch Doppelpass-Streit geschwächt

SPD-Spitze sieht Merkel durch CDU-Streit um Doppelpass geschwächt

Bundeskanzlerin Angela Merkel beklagt die schleppende Umsetzung des Flüchtlingsabkommens. Foto: Friso Gentsch

Videobotschaft

Flüchtlingspakt: Merkel beklagt schleppende Umsetzung

Angela Merkel

Merkel: Erfolge gegen den IS erhöhen Anschlagsgefahr in Deutschland

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will im Januar einen Vorschlag zur Kanzlerkandidatur machen. Foto: Bernd von Jutrczenka

K-Frage in der SPD

Gabriel: «Popularität ist wichtig, aber nicht das Einzige»

Hazel Brugger

Hazel Brugger als Reporterin

So mischt die "Heute-Show" den CDU-Parteitag auf

Ein türkischer und ein deutscher Pass. Die doppelte Staatsbürgerschaft soll wieder abgeschafft werden. Foto: Daniel Bockwoldt

Nach Parteitagsbeschluss

CDU streitet über Wahlkampf zum Doppelpass

CSU-Generalsekretär Scheuer: «Können nicht mit Verweis auf den Koalitionsvertrag achselzuckend sagen: Wir bleiben jetzt halt dabei». Foto: Peter Kneffel

Scharfe Kritik aus der Türkei

CDU-Politiker für Doppelpass als Wahlkampfthema

Hamm-Brücher im Jahr 2011

Parteiübergreifende Trauer um Liberale Hamm-Brücher

Die Mehrheit der Bevölkerung steht hinter Merkels erneuter Kanzlerkandidatur

Umfrage "Deutschlandtrend"

Mehrheit der Bevölkerung steht hinter der erneuten Merkel-Kandidatur

Merkel zu Beginn der Gespräche in Berlin

Bund und Länder einig bei Neuordnung der Finanzbeziehungen

Martin Schulz war bisher der EU-Parlamentspräsident

57 Prozent sind zufrieden

Martin Schulz ist so beliebt wie Angela Merkel

Bund und Länder einig bei Neuordnung der Finanzbeziehungen

Bund-Länder-Einigung zu Finanzbeziehungen soll kommende Woche ins Kabinett

SPD-Spitze sieht Merkel durch Doppelpass-Streit geschwächt

CSU-Generalsekretär Scheuer drängt Merkel zur Kursänderung in Sachen Doppelpass

Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampf-Thema

Bundeskanzlerin Angela Merkel zwischen Erwin Sellering (l, SPD), Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, und Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Bund-Länder-Finanzbeziehungen

Bund und Länder einig über Reform der Finanzbeziehungen

Bund und Länder einig über Reform der Finanzbeziehungen

CSU pocht trotz Absage Merkels auf Abschaffung des Doppelpasses

Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampf-Thema

Bund und Länder einig über Gesetzespaket zur Finanzreform

Bund und Länder einig über Gesetzespaket zur Finanzreform

Merkel bestätigt: Bund und Länder einig über Gesetz zur Finanzreform

Merkel bestätigt: Bund und Länder einig über Gesetz zur Finanzreform

Was geschah am...

Kalenderblatt 2016: 9. Dezember

Kreise: Bund und Länder einig über Gesetzespaket zur Finanzreform

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools