HOME

Schulz will als Kanzler zuerst für Lohngerechtigkeit kämpfen

Berlin - SPD-Chef Martin Schulz will sich als Kanzler im Falle eines Wahlsiegs bei der Bundestagswahl zuerst für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen auf dem Arbeitsmarkt einsetzen. «Ich würde zwei Sachen unmittelbar anpacken: Das klare Bekenntnis zur Stärkung der Europäischen Union und die Abschaffung einer der größten Ungerechtigkeiten: dass Frauen für die gleiche Arbeit weniger verdienen als Männer», kündigte der Kanzlerkandidat in einem Gespräch mit der «Bild am Sonntag» an.

Einkauf

BIP-Wachstum von 1,5 Prozent

Volkswirte: Deutscher Konjunkturmotor läuft weiter rund

Martin Schulz

100-Tage-Programm

Schulz will als Kanzler zuerst für Lohngerechtigkeit kämpfen

Eine schwangere Frau schiebt einen Ordner ins Regal (Symbolbild)
Buchauszug

"Vögeln fürs Vaterland?"

Babybonus im Job? Das wäre verfassungswidrig!

Kerstin Herrnkind

44,26 Millionen Jobs

Forscher prognostizieren Rekorde am Arbeitsmarkt

Wirtschaft wächst wohl stärker als erwartet

Wirtschaftsweise heben Prognose fürs laufende Jahr leicht an

Fed-Chefin Janet Yellen erläutert den jüngsten Zinsentscheid

US-Notenbank erhöht zum zweiten Mal seit Trumps Wahlsieg den Zins

Federal-Reserve-Präsidentin Janet Yellen

Federal Reserve

US-Notenbank strafft weiter die Geldpolitik

Ältere Mitarbeiter

Umfrage

Firmen mit neu eingestellten älteren Mitarbeitern zufrieden

Bundesbeauftragte mahnt Zurückhaltung beim Kopftuchverbot an

Martin Schulz

Kampf dem Niedriglohn?

Schulz sorgt für Spannung

Arbeitgeber warnen vor Frontalangriff auf Agenda 2010

Angela Merkel auf einem Pressetermin mit einem Baby
Buchauszug

Politik mit demografischem Wandel

Brauchen wir wirklich mehr Kinder?

Kerstin Herrnkind
Agenda 2010

Hintergrundinformation

Agenda 2010 - Inhalt, Wirkung, Reformforderungen

US-Notenbankchefin Yellen fasst den nächsten Zinserhöhungsschritt ins Auge

Fed-Chefin fasst nächste Zinserhöhung für März ins Auge

Februar-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

2,762 Millionen ohne Job

Februar-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

Die Aussichten für das laufende Jahr sind rosig

Deutscher Arbeitsmarkt präsentiert sich im Februar in glänzender Verfassung

Arbeitslosenzahl sinkt im Februar auf rund 2,76 Millionen

Online-Handel

Einkaufen im Internet

Online-Handel kämpft mit Bestellbetrug und säumigen Kunden

Eine ältere Kollegin, deren Job es ist, dass sich alle wohl fühlen - darüber würden sich sicher viele freuen (Symbolbild)

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Mutter der Kompanie - ein Job mit Zukunft

Aufgestapelte Münzen, Buchstaben bilden das Wort "Gewinn". Das gute Wirtschaftswachstum sorgte für einen Rekordüberschuss.

23,7 Milliarden Euro

Wirtschaftswachstum sorgt für Rekordüberschuss in der Staatskasse

Martin Schulz droht mit dem Finger und ernstem Gesicht - Er will die Agenda 2010 reformieren
Fragen und Antworten

Arbeitsmarktreform

Was hat die Agenda 2010 gebracht? Und was kritisiert Martin Schulz zu Recht?

Martin Schulz

Arbeitgeber und Union attackieren Schulz-Vorschläge zur Agenda 2010

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools