HOME

Macron dringt auf Zentren für Asylbewerber in Afrika

Orléans - In der Flüchtlingskrise hat sich Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron für Registrierungszentren der Europäer in sicheren afrikanischen Ländern ausgesprochen. Dort könnten Asylbewerber empfangen und eine gefährliche Flucht nach Europa vermieden werden, sagte Macron in Orléans. Er wolle sogenannte Hotspots im nordafrikanischen Libyen einrichten. Derzeit seien dafür aber nach Angaben des Élyséepalastes die Sicherheitsvoraussetzungen nicht gegeben. Macron forderte auch, die Verfahren für Flüchtlinge in Frankreich zu beschleunigen und die Menschen besser unterzubringen.

Linkspartei fordert Abschiebestopp

Linkspartei fordert Abschiebestopp für Türken

18-Jährige in Köln in Richtung U-Bahn gestoßen

Aggressive Gruppe greift syrische Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern an

Nach Anschlag in Kabul

Merkel fordert Einzelfallprüfung bei Afghanistan-Abschiebungen

UN-Kommissar Grandi fordert Freilassung von Flüchtlingen

UNO ruft Libyen zur Freilassung von Flüchtlingen auf

Bundestag beschließt Maßnahmenpaket zu Abschiebungen

Bundestag beschließt Maßnahmen für eine effektivere Durchsetzung von Ausweisungen

Franco A. Bundeswehr Symbolbild

Rechtsextremer Soldat

So schludrig ging die Flüchtlings-Behörde mit dem "Asylbewerber" Franco A. um

Deutschland hat 2016 die meisten Flüchtlinge in der EU aufgenommen

Deutschland nahm 2016 die meisten Flüchtlinge in der EU auf

Nach Fesselung von Iraker Prozess gegen vier Männer

Prozess wegen Fesselung von irakischem Asylbewerber in Sachsen begonnen

nachrichten deutschland - entführung landshut
+++ Ticker +++

Nachrichten aus Deutschland

Frau entführt 19-Jährigen, um Schulden einzutreiben

15 Männer aus München abgeschoben

Erneut abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze

Brüssel kündigt "ernsthafte Gespräche" mit Ungarn über Flüchtlingsbeschluss an

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze

Pro Asyl fordert Konsequenzen nach Internierungsbeschluss in Ungarn

Parlament in Budapest

Ungarn will Asylbewerber systematisch in Containerdörfern einsperren

Tunesiens Präsident  Essebsi und Bundeskanzlerin  Merkel

Deutschland und Tunesien vereinbaren engere Zusammenarbeit bei Abschiebungen

Protest am Münchner Flughafen

Hunderte demonstrieren an Münchner Flughafen gegen Abschiebung von Afghanen

Schärfere Abschiebemaßnahmen im Kabinett

Regierung drückt bei Abschiebungen aufs Tempo

Zwei Handy halten ein Samsung Smartphone mit mehreren Apps auf dem Startbildschirm

Neues Gesetz in Arbeit

Flüchtlinge per Handy identifizieren? Bundesamt will Daten auslesen

Kanzleramtsminister Peter Altmaier

Altmaier erwartet 2017 Rekord der Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber

Linken-Politikerin Sevim Dagdelen

Bericht: Zahl der türkischen Asylbewerber nach Putschversuch massiv gestiegen

Schleswig-Holstein stopptAbschiebungen: In Düsseldorf fand eine Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan statt

Trotz Angela Merkels Kritik

Schleswig-Holstein stoppt Abschiebungen nach Afghanistan

Merkel und Chahed im Kanzleramt

Merkel will Rückführung abgelehnter tunesischer Asylbewerber beschleunigen

Merkel und Chahed im Kanzleramt

Merkel will Tunesier durch Anreize zur freiwilligen Rückkehr bewegen

Protest gegen Afghanistan-Abschiebungen in Düsseldorf

Früherer Verfassungsgerichtspräsident Papier kritisiert "rigorose Abschiebungen"

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools