HOME

Ungarn hält Asylbewerber in Lagern fest

Budapest - In Ungarn werden Asylbewerber künftig in zwei Container-Lagern unmittelbar an der Grenze zu Serbien festgehalten werden. Dies betrifft auch unbegleitete Minderjährige, die älter als 14 Jahre sind. Das sieht eine in Kraft getretene Verschärfung der Asylgesetze vor. Asylbewerber, die bisher in Heimen untergebracht sind, sollen in sogenannte  «Transitzonen» - zwei Container-Lager - gebracht werden. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg stoppte gestern Abend erst einmal die Verlegung von acht Jugendlichen und einer schwangeren Frau aus einem Heim in die Lager.

15 Männer aus München abgeschoben

Erneut abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben

Vierte Sammelabschiebung von Afghanen

Große Unterschiede bei Asyl-Anerkennung in den Bundesländern

15 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan geflogen

Fingerabdruck

Bedingt zuverlässig

Flüchtlingsamt will Software zur Dialekterkennung einführen

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze

Brüssel kündigt "ernsthafte Gespräche" mit Ungarn über Flüchtlingsbeschluss an

Sachsen schiebt Tunesier ab - auch Terrorverdächtiger dabei

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze

Pro Asyl fordert Konsequenzen nach Internierungsbeschluss in Ungarn

Parlament in Budapest

Ungarn will Asylbewerber systematisch in Containerdörfern einsperren

Europäischer Gerichtshof

EU-Recht

EuGH: Asylbewerber haben kein Recht auf legale Einreise

Parlamentsbeschluss

Ungarn will Asylbewerber in Internierungslagern festhalten

EuGH sieht kein Recht auf legale Einreise für Asylbewerber

EU-Recht gibt laut EuGH Asylbewerbern kein Recht auf legale Einreise

EuGH: EU-Recht gibt Asylbewerbern kein Recht auf legale Einreise

Anschlag auf Asylbewerberunterkunft

Chronologie

Die Spur der «Gruppe Freital»

Tunesiens Präsident  Essebsi und Bundeskanzlerin  Merkel

Deutschland und Tunesien vereinbaren engere Zusammenarbeit bei Abschiebungen

Merkel in Tunesien

Zügigere Abschiebungen

Tunesien und Deutschland einigen sich bei Flüchtlingsfragen

Merkel in Tunesien: Schnellere Abschiebungen vereinbart

Protest am Münchner Flughafen

Hunderte demonstrieren an Münchner Flughafen gegen Abschiebung von Afghanen

Schärfere Abschiebemaßnahmen im Kabinett

Regierung drückt bei Abschiebungen aufs Tempo

Zwei Handy halten ein Samsung Smartphone mit mehreren Apps auf dem Startbildschirm

Neues Gesetz in Arbeit

Flüchtlinge per Handy identifizieren? Bundesamt will Daten auslesen

Kanzleramtsminister Peter Altmaier

Altmaier erwartet 2017 Rekord der Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber

Linken-Politikerin Sevim Dagdelen

Bericht: Zahl der türkischen Asylbewerber nach Putschversuch massiv gestiegen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools