HOME

Empörung und Unverständnis in Deutschland wegen U-Haft für Yücel

Berlin - Der Fall Deniz Yücel belastet das Verhältnis Deutschlands zur Türkei. Die deutsche Regierung, Parteien und Journalistenverbände reagierten mit Unverständnis und Empörung auf die in der Türkei verhängte Untersuchungshaft gegen den «Welt»-Korrespondenten. Kanzlerin Angela Merkel nannte die Anordnung der Haft «bitter und enttäuschend». Außenminister Sigmar Gabriel sprach von «schwierigen Zeiten für die deutsch-türkischen Beziehungen». In mehreren deutschen Städten sowie Wien, Graz und Zürich sind heute Protestkundgebungen geplant.

"Lang lebe Cumhuriyet" - die regierungskritische Zeitung ist bevorzugtes Ziel von Verboten und Verhaftungen. Foto: Tolga Bozoglu/Archiv

Merkel: «Unverhältnismäßig»

Empörung in Deutschland über U-Haft für Yücel

Die deutsche Kanzlerin und der türkische Staatspräsident Erdogan in Istanbul im Mai 2016. Foto: Michael Kappeler

Hintergrund

Die schwierigen deutsch-türkischen Beziehungen

Deutsche spenden weniger - 5,3 Milliarden Euro für gute Zwecke

Sitz des Moscheevereins "Fussilet 33" in Berlin-Moabit

Islamistennaher Berliner Moscheeverein "Fussilet 33" verboten

Grünen-Politiker: Erdogan nimmt Bundesregierung in «Geiselhaft»

Außenseiter hoffen auf weitere Überraschungen im DFB-Pokal

Moderator Joachim Wüst macht Stimmung. Foto: WDR/Dirk Borm

Einschaltquoten

Jauch-Quiz siegt knapp gegen Karneval

Ein Demonstrationsteilnehmer hält ein Schild «Free Deniz» in die Höhe. Foto: Andreas Arnold

Auszüge aus Beitrag

Mathias Döpfner: «Wir sind Deniz»

Berliner Raser nach Mordurteil weiter in U-Haft

Der Eigenanbau von Cannabis und seine Verwendung als Rauschgift bleibt verboten. Foto: Matt Masin

Gesetz tritt in Kraft

Cannabis für Schwerkranke auf Rezept

Lebensmittel im Internet einkaufen

Handel im Netz

Warum Aldi, Rossmann, Edeka und Co. dringend etwas ändern müssen

Lotte-Trainer Ismail Atalan würde gerne mit dem BVB dem nächsten Favoriten ein Bein stellen. Foto: Guido Kirchner

Viertelfinale, 1. Tag

Außenseiter hoffen auf weitere Überraschungen im DFB-Pokal

Nach den lebenslangen Gefängnisstrafen für die beiden Kudamm-Raser wird bundesweit über das Urteil diskutiert. Foto: Paul Zinken

Tödliches Autorennen

Abschreckende Wirkung von Berliner Raser-Urteil erhofft

Autos fahren in Stuttgart durch die Innenstadt unter einer Anzeige «Feinstaub Alarm». Bundesweit gibt es rund 45 Millionen Fahrzeuge. Foto: Bernd Weissbrod

Lieber Bus, Bahn und Fahrrad

Aufruf für das Klima: Bürger sollen bis Ostern «Autofasten»

Das Wort «Diesel» auf dem Tankdeckel eines Smarts. Eine Umrüstung hält die Branche für unrealistisch. Foto: Marijan Murat

Absehbare Fahrverbote

Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich

Abschreckende Wirkung von Berliner Raser-Urteil erhofft

Erneut Frau in Berlin mit Säure angegriffen

Ein Radfahrer hat einer Frau in Berlin Säure ins Gesicht gespritzt (Symbolbild). Foto: Frank Rumpenhorst

Schon fünfte Attacke

Erneut Frau in Berlin mit Säure angegriffen

SPD-Außenexperte: Fall Yücel Gefahr für Beziehungen zur Türkei

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman schlägt den Golfstaaten eine Nato-ähnliche Allianz vor. Foto: Tobias Hase

Iran als gemeinsamer Feind

Israel schlägt Golfstaaten Nato-ähnliche Allianz vor

Der Türkei-Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel

"Welt"-Korrespondent in der Türkei

U-Haft für Yücel empört Bundesregierung - Proteste in Berlin und Frankfurt

Frank Elstner wird 75. Foto: Patrick Seeger

Gipfeltreffen der Showstars

ARD ehrt Frank Elstner zum 75. Geburtstag

Polizisten bewachen den Eingang der Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit

Moschee-Verrein Fussilet verboten

Großeinsatz der Polizei gegen Islamistenszene in Berlin

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools