Startseite

Bettina Wulff

  Ein Bild aus glücklichen Tagen: Christian Wulff und seine Frau Bettina beim Bundespresseball 2010 in Berlin. Inzwischen scheinen die beiden ihr Liebesglück wiedergefunden zu haben.
  Die Wulffs haben sich wieder lieb - und mit ihnen freuen sich 80 Millionen Deutsche
  Christian und Bettina Wulff beteuerten nach der Trennung immer ihr gutes Verhältnis
  Seit zwei Jahren leben sie getrennt, nun ist die Scheidung offenbar beschlossene Sache.
  Bettina Wulff war zu Gast in der neuen Talksendung "Kuttner plus Zwei" auf ZDFneo
  Auch Ex-Keeper und Neu-Wrestler Tim Wiese lehnte die Einladung ins Dschungelcamp dankend ab.
  Erleichterung bei Bettina Wulff
  Was man besser lassen sollte: Promis wie Boris Becker haben erst Bücher geschrieben - und es dann wieder bereut.
  Ruhiger und geregelter geht es jetzt bei Ex-First-Lady Bettina Wulff zu
  Löpt auch unter Wasser: das Bobby-Car
  Bild aus besseren Zeiten: 2008 feierte Christian Wulff mit seiner zweiten Ehefrau Bettina beim Münchner Oktoberfest. Fünf Jahre später befassen sich nun Richter mit dem Ausflug des einstigen Promi-Paars.
  Christian Wulff vor Prozessbeginn. Gelöst und locker war der ehemalige Bundespräsident nur anfangs.
  Da war seine Welt noch in Ordnung: Christian Wulff und Gattin Bettina auf dem Münchner Oktoberfest 2008
  Oft als "Klinkerhölle" verspottet, jetzt teuer verkauft: Das ehemalige Domizil der Familie Wulff in Großburgwedel
  Bettina Wulff will wieder gegen den Internetkonzern Google kämpfen
  Suchmaschinen wie Google müssen laut BGH-Urteil Wortkombinationen aus ihrer automatischen Vervollständigung streichen, wenn sie erfahren, dass diese Persönlichkeitsrechte verletzen.
  Aufgrund eines ähnlichen Falls wollen die Anwälte von Bettina Wulff den Prozesstermin gegen Google auf einen späteren Zeitpunkt verschieben

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools