Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Bundesregierung

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hälfte ihrer Minister anwesend sind. Den Vorsitz führt der Kanzler - respektive die Kanzlerin. Und der Amtsinhaber hat letztlich das Sagen, denn er hat die Richtlinienkompetenz. Damit gibt er die große Linie vor. Die Minister leiten ihre Ressorts in eigener Verantwortung, aber sind an die Richtlinien gebunden. Streiten sich zwei Minister, entscheidet das Kabinett per Mehrheit. Fehlt der Kanzler, springt der Vizekanzler ein. Nächster in der Rangfolge ist der Finanzminister. Minister ist ein guter Job: Wer der Regierung nur zwei Jahre angehört hat, bekommt schon Pension.

Türkei-Freunde

Sorge vor Pro-Erdogan-Kundgebung in Köln

Fanartikel

30 000 Menschen zur Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

Özdemir kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Özdemir attackiert Merkels Flüchtlingspolitik

  Gegen seine Anhänger geht die Türkei massiv vor: Fetullah Gülen (Archivbild von 2013)

Streit eskaliert

Türkei fordert von Deutschland Auslieferung von Gülen-Anhängern

Recep Tayyip Erdogan

Ankara verlangt von Berlin Auslieferung von Gülen-Anhängern

Finanzierung der Rentenangleichung noch strittig

Schäuble

Die Finanzierung der Rentenangleichung ist strittig

Merkel präsentiert Neun-Punkte-Plan für mehr Sicherheit

Cannabis als Medizin

Schwerkranke sollen Cannabis auf Rezept erhalten

Özoguz fordert Moscheen zu mehr Engagement bei Prävention auf

BND seit 1966 über Folter in «Colonia Dignidad» informiert

Aydan Özoguz

Gegen Erdogans Einfluss

Integrations-Staatsministerin will Hetz-Imame ausweisen

Drogenbeauftragte: Alkohol und Tabak Hauptproblem unter Jugendlichen

Bundesregierung denkt über Reservisten-Armee nach

Bericht: Bundesregierung erwägt Reservisten-Armee zur Polizei-Unterstützung

Scheuer: Alle Flüchtlinge in Deutschland genau überprüfen

Merkel erschüttert über Gewalt in Ansbach und Reutlingen

Aydan Özoguz

Özoguz fordert eigenes Ministerium für Migration

Gedenken an die Opfer

Todesschütze von München plante seine Tat ein Jahr lang

Michael Brecht

Daimler-Betriebsratschef: Bei Werkverträgen mehr mitreden

Andreas Gassen

Kassenärzte: Krankenhausreform löst Strukturprobleme nicht

Kassenärzte: Krankenhausreform löst kein Problem der Klinikstrukturen

SEK-Polizisten in einem Pkw mit Blaulicht während des Amoklaufs

Amoklauf in München

Täter erschoss sich schon um 20.30 Uhr - nach Kontakt mit Polizisten

Merkel am Samstag in Berlin

Münchener Amoklauf ließ die Bundesregierung Terrorakt wie in Frankreich fürchten

Polizisten sichern am Samstag den Tatort in München

Merkel berät mit Chefs der Bundessicherheitsbehörden über Bluttat von München

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools