Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Bundestagswahl

Bundestagswahl

Vor einer Bundestagswahl, dem wichtigsten politischen Ereignis des Landes, spielen sich immer wieder die gleichen Szenen ab. Parteien und Politiker starten große Kampagnen mit ebenso großen Versprechen, plakatieren die Straßen bunt und diskutieren sich die Köpfe heiß. Kurzum: Sie tun alles, um Bürger von sich zu überzeugen. Der Grund: In einer repräsentativen Demokratie wie in Deutschland haben rund 60 Millionen Wahlberechtigte alle vier Jahre die Möglichkeit, ihre Vertreter zu bestimmen, die dann in den Bundestag einziehen. Dafür haben sie zwei Stimmen. Mit der ersten entscheiden sie sich direkt für einen Politiker aus dem eigenen Wahlkreis, mit der zweiten für eine Partei.

Bartsch und Wagenknecht sind derzeit Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag. Foto: Bernd von Jutrczenka

Bundestagswahl 2017

Bartsch und Wagenknecht Spitzenkandidaten der Linken

Anhänger der Linken bei einer Wahlparty

Wagenknecht und Bartsch sind die Spitzenkandidaten der Linken für 2017

Schäuble stellt Steuersenkungen in Aussicht

Schäuble stellt Steuersenkung von 15 Milliarden Euro nach der Wahl in Aussicht

«Obwohl wir seit der letzten Wahl keine Steuern erhöht haben, ist der Anteil der Steuern an der Wirtschaftsleistung dank der guten Konjunktur gestiegen. Deswegen können wir die Steuern um 15 Milliarden Euro senken», sagt Schäuble. Foto: Rainer Jensen

Nach der Bundestagswahl

Schäuble will Steuern in Milliardenhöhe senken

Schäuble bekräftigt Ziel von 15 Milliarden Euro Steuersenkungen

Nach dem Konzept des baden-württembergischen Innenministers sollen die Abschiebehaft ausgeweitet, Sozialleistungen für abgelehnte Asylbewerber gekürzt und ein Rückführungszentrum in Ägypten eingerichtet werden. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Vor CDU-Parteitag

Flüchtlingspolitik bestimmt Debatte vor CDU-Parteitag

Grünen-Politker Beck

Grünen-Politiker Volker Beck nicht mehr im nächsten Bundestag

Beck verliert Kampf um aussichtsreichen Platz für den Bundestag

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU)

Söder gibt Schwarz-Grün im Bund 2017 keine Chance

Russlands Präsident Wladimir Putin hält in Moskau seine Rede an die Nation. Foto: Yuri Kochetkov

Neues Außenpolitik-Konzept

Putin sieht Terrorismus als größte Gefahr

Baurechts-Novelle: Deutsche Innenstädte sollen künftig dichter und höher bebaut werden dürfen. Foto: Jens Kalaene

Zuschuss zum Eigenkapital

Bauwillige Familien sollen bis zu 20 000 Euro bekommen

AfD verliert in Umfrage an Zustimmung

Anne Will Rente Nahles
TV-Kritik

"Anne Will" zu Rentenreform

"Armutszeugnis" für Andrea Nahles

  "Wir beschimpfen uns manchmal auf eine Art und Weise im Plenum, als wären wir gerade aus der Psychiatrie entwichen und hätten überhaupt keinen Plan", so die SPD-Abgeordnete Katarina Barley auf der Podiumsdiskussion mit den Linken und den Grünen. 

Annäherung Rot-Rot-Grün?

"Wir beschimpfen uns, als wären wir gerade aus der Psychiatrie entwichen"

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl hat ein Positionspapier zur Abschiebung abgelehnter Asylbewerber verfasst. Foto: Lino Mirgeler

Positionspapier aus BaWü

Strobl will Abschiebepraxis deutlich verschärfen

SPD-Fraktionschef Oppermann

Oppermann fordert Cyber-Abwehr zum Schutz der Bundestagswahl

Sieht in der erneuten Kanzlerkandidatur Angela Merkels einen Vorteil für seine Partei: Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Bundestagswahl-Vorbereitung

Gauland hätte Höcke gerne im AfD-Spitzenteam

Von Brüssel nach Berlin: Martin Schulz

EU-Parlamentspräsident Schulz geht in die Bundespolitik

Von Brüssel nach Berlin: Martin Schulz

EU-Parlamentspräsident Schulz geht in die Bundespolitik

Horst Seehofer stellt Bedingung an eine erneute Regierungsbeteiligung seiner Partei

Bedingung für Regierungsbeteiligung

Horst Seehofer fordert Obergrenze für Aufnahme von Flüchtlingen

Martin Schulz wechselt von Brüssel in die Bundespolitik

EU-Parlamentspräsident Schulz wechselt in die Bundespolitik

Schulz wechselt von Brüssel in die Bundespolitik

EU-Parlamentspräsident Schulz wechselt in die Bundespolitik

Schulz (l.) und Gabriel

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will offenbar nach Berlin wechseln

Seehofer: Keine Koalition mit CSU ohne Flüchtlingsobergrenze

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools