HOME

Verkehrsministerium beharrt auf Rechtmäßigkeit der Maut

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium beharrt trotz der angekündigten Klage Österreichs vor dem Europäischen Gerichtshof auf der Rechtmäßigkeit der Pkw-Maut. Die EU-Kommission habe bereits vor Monaten grünes Licht gegeben und ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingestellt, sagte ein Ministeriumssprecher. «Die Ausschreibungen für das Mautsystem laufen. Die Maut kommt.» Nach dem Prinzip «Wer nutzt, der zahlt - und keiner zahlt doppelt» werde Gerechtigkeit auf deutschen Straßen geschaffen. «Daran ändert auch die Klage der österreichischen Regierung nichts.»

Abgase aus dem Auspuff eines Diesel-Autos

Bislang kein einziges Dieselauto mit Euro-6d-Norm zugelassen

Das ändert sich zum 1. September 2017

Gesetzesänderung

Carsharing, Tierschutz, Staubsauger: Das ändert sich zum 1. September

Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat schnelles Internet

Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Den großen deutschen Autoherstellern werden illegale Absprachen vorgeworfen

Opposition sieht nach Kartell-Vorwurf gegen Autobauer Dobrindt in Verantwortung

Das Kraftfahrt-Bundesamt wird Fahrzeuge von Daimler überprüfen

Daimler wehrt sich entschieden gegen Vorwurf der Abgasmanipulation

Im Mai wurden bei Daimler umfassende Razzien durchgeführt

Abgas-Skandal

Vorwürfe gegen Daimler wohl schwerwiegender als bisher bekannt

Beschuldigter in Untersuchungshaft

Kraftfahrtbundesamt prüft Umrüstung von Audi-Modellen

ADFC Fahrradklima: Ein Mann radelt in Nordrhein-Westfalen

ADFC-Test

Das sind die fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands

Straßenverkehr

Kampagne "Runter vom Gas"

Jeder Unfalltod betrifft 113 Menschen - Kampagne warnt mit echten Schicksalen

Deich in Bremerhaven

Meeresspiegel könnte stärker steigen als prognostiziert

Die Debatte um die Pkw-Maut hält an

Bericht: Pkw-Maut soll frühestens 2020 starten

BER-Chef Mühlenfeld wird eigenmächtiges Handeln vorgeworfen

Bund beantragt Sondersitzung des BER-Aufsichtsrates

Unternehmen können Gewinn um Kosten für Nachrüstungen mindern

Bericht: Umweltministerium ermöglicht Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Brüssel nimmt Deutschland wegen Abgasskandals ins Visier

Abgasskandal beschert Deutschland Vertragsverletzungsverfahren

Die Debatte um die Pkw-Maut hält an

Kompromiss zur Pkw-Maut bringt deutschem Staat offenbar weniger Geld

Abgastest bei einem VW Golf
stern exklusiv

Abgasskandal

Verkehrsministerium ermutigte VW zu laxen CO2-Tests

Von Hans-Martin Tillack
Verkehrsminister Alexander Dobrindt (l.) und Volkswagen-Markenvorstand Herbert Deiss (r.)
Investigativ

VW-Skandal

Verkehrsministerium bewahrt VW vor Bußgeldern

Von Hans-Martin Tillack
Es gibt großen Wirbel um die Prüfdienste wie TÜV, Dekra und GTÜ

Tests nicht zuverlässig genug?

TÜV, Dekra, GTÜ und co. droht Aus für die Hauptuntersuchung

Volkswagen Logo vor einem Kran

VW-Abgas-Affäre

Software-Update reicht nicht - Umbau an 540.000 Autos nötig

Ein Messschlauch eines Geräts zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW 

stern liegt Protokoll vor

Abgasmanipulation war schon 2011 Thema im Verkehrsministerium

Ein Fernbus auf einer Autobahnabfahrt

Nach Kampfpreisen

Fahrten mit dem Fernbus werden teurer

"Mein Ziel ist es, nach Abschluss des Feldversuchs mit den Lang-Lkws in den Regelbetrieb zu gehen", so Verkehrsminister Dobrindt

Riesenlaster im Testbetrieb

Immer mehr "Monster-Lkws" auf deutschen Straßen

"Depressionen sind weit verbreitet und in den meisten Fällen gut heilbar", so Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Nach Germanwings-Absturz

Dobrindt fordert bessere Kontrollen von Piloten

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren