Startseite

Claudia Roth

Claudia Roth

Sie hat immer eine Meinung und die behält sie selten für sich. Seit 2004 ist Claudia Roth, geboren 1955, Vorsitzende der Grünen. Davor, in einem anderen Leben, managte sie die Band "Ton Steine Scherben". Deren Sound übertrug Roth in ihre Person. Seit Jahren empört sie sich öffentlich, tourt durch Talkshows und ist dabei eines nie: leise. In den neunziger Jahren war Roth lange Jahre Mitglied des europäischen Parlaments, seit 2002 ist sie Mitglied des Bundestags. 2012 brachte sie eine Urwahl der Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl auf den Weg, nicht ohne sich eigene Chancen auszurechnen. Doch die Partei strafte Roth ab. Sie erhielt magere 26,2 Prozent. Auf Twitter folgte ein "Candystorm", digitale Streicheleinheiten für Roth, die wenige Tage später als Grünen-Vorsitzende im Amt bestätigt wurde. Seit dem 22. Oktober 2013 ist Claudia Rot Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags

Verwandte Themen

Deutschland, Bündnis 90/Die Grünen, CSU, Wochenende, SPD, Saarbrücker Zeitung, Irak, Katar, Hamburg, Gerd Landsberg

  Claudia Roth fand sich nach ihrem Wahlaufruf im Auge eines Shitstorms wieder
  Die tragische Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer: mahnen, warnen, appellieren bringt nichts
  220 Flüchtlinge auf dem Mittelmeer - diese wurden von der italienischen Küstenwache gerettet
  Pegida-Organisator Lutz Bachmann ist zurückgetreten
  Auch wenn Parteichef Cem Özdemir sich für weitere Waffenlieferungen aussprach, die Mehrheit der Delegierten lehnt dies ab
  Der Kampfpanzer Leopard 2 A6 während einer Bundeswehrübung in Bergen (Niedersachsen): Brisante Rüstungsdeals werden vom Bundessicherheitsrat genehmigt, einem Ausschuss des Bundeskabinetts.
  Ein türkischer Panzer an der Grenze zu Syrien. Im Hintergrund das heftig umkämpfte Kobane. Die USA haben weitere Luftangriffe auf Stellungen des Islamischen Staats in der Stadt angekündigt.
  Jesidische und kurdische Gruppen bei einer Großdemonstration gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in Hannover
  Ein Zeuge bezeichnete den Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Terrorhelfer als "Affentheater", seine Vernehmung nutzte er für propagandistische Äußerungen
  Günther Jauch, seine Gäste und die ARD sind auf der Suche nach dem Glück - eine ganze Woche lang
  Bundeskanzler Gerhard Schröder: Sein Büro bestätigte den Eingang eines verdächtigen Briefes.
  Verbittet sich jede Einmischung: Der türkische Regierungschef Erdogan ist sauer auf Bundespräsident Gauck

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools