HOME

Schulz: Habe sehr geringen Anteil an SPD-Aufschwung

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spielt seine Bedeutung für den Aufschwung der SPD in den Umfragen herunter. Sein persönlicher Anteil daran sei «sehr gering». Das sagte er den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Für die «klassisch sozialdemokratischen Werte» wie Respekt, Toleranz und Zusammenhalt stünden viele. Die SPD zeige jetzt aber wieder, dass sie an sich selbst glaube. Deshalb stehe sie so gut da. Die SPD ist seit Schulz' Ausrufung als Kanzlerkandidat in den Umfragen aus ihrem jahrelangen 20-bis-25-Prozent-Tief auf Werte über 30 Prozent hochgeschossen.

Laschet: Ditib soll spitzelnde Imame entlassen

Bei Verteidigungsausgaben springt Kauder Leyen gegen Gabriel bei

Donald Trump in Oxon Hill

Trump: "Ich repräsentiere nicht den Globus"

Donald Trump

Rede vor Konservativen

Trump sägt an Grundpfeiler der Pressefreiheit

Zwischen China und Deutschland wurden Waren im Wert von knapp 170 Milliarden Euro ausgetauscht. Foto: Ole Spata

Frankreich auf Platz zwei

China löst USA als wichtigster deutscher Handelspartner ab

Die deutsche und die türkische Fahne. Foto: Kay Nietfeld

Vor Volksabstimmung

Türkische Gemeinden in Deutschland beklagen «Angstmacherei»

Türkische Gemeinden in Deutschland beklagen «Angstmacherei»

Deniz Yücel

160 Bundestagsabgeordnete rufen Türkei zur Freilassung von Deniz Yücel auf

Bushido

DHL-Affäre

"Ich bin echt auf 180" - Bushido hat einen Hals auf die Deutsche Post

Wahlkampf um türkische Verfassung auch in Deutschland

Konflikt um Erdogans Präsidialsystem mobilisiert zunehmend Türken in Deutschland

Chance für Mitte-Links-Bündnis

Linke-Geschäftsführer Höhn: Wechselstimmung in Deutschland

Das Risiko tödlicher Unfälle ist für Bewohner ländlicher Gebiete höher

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland auf niedrigstem Stand seit über 60 Jahren

Fury in the Slaughterhouse in ihrem Probenraum in Hannover. Foto: Peter Steffen

Comeback

Fury in the Slaughterhouse wieder auf Tour

Terrorverdächtiger Salafist lebte zurückgezogen in Northeim

Angeblich sollen Generalkonsulate aus der Türkei stammenden Eltern und Lehrer aufgefordert haben, Erdogan-Kritiker zu melden. Foto: Armin Weigel/Symbolbild

Erdogan-Besuch weiter offen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Berlin findet russische Pläne für Mini-Reichstag merkwürdig

Wanderer auf dem Großen Feldberg: Inzwischen wird nur noch für Hochlagen vor orkanartigen Böen gewarnt. Foto: Frank Rumpenhorst

Wetter an Karneval unbeständig

Tief «Thomas» hinterlässt Spuren

Die deutschen Kombinierer dominieren seit Jahren ihren Sport. Foto: Hendrik Schmidt

Ski-WM in Lahti

Vierfach-Triumph für DSV-Kombinierer - WM-Gold für Rydzek

Tausende Menschen hatten zuletzt dem türkischen Ministerpräsidenten Yildirim bei seinem Besuch in Oberhausen zugejubelt. Foto: Roland Weihrauch

Vor dem Verfassungsreferendum

Bundesregierung hat keinen Hinweis auf Erdogan-Besuch

Bundesregierung hat keinen Hinweis auf Erdogan-Besuch

Chinesische Handelsmetropole Hongkong

China steigt zum wichtigsten Handelspartner Deutschlands auf

Frauen mit Smartphones bei der Fashion Week in Berlin. Experten zufolge ist der Markt für Computerhandys gestättigt. Foto: Jens Kalaene

Studie

Kunden kaufen erstmals weniger Smartphones in Deutschland

Studie: Kunden kaufen erstmals weniger Smartphones in Deutschland

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools