Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Dietmar Bartsch

Dietmar Bartsch

Der promovierte Ökonom war zu DDR-Zeiten SED-Mitglied, nach der Wende engagierte sich Dietmar Bartsch in den Nachfolgeorganisationen PDS und Linkspartei. Bartsch, geboren 1958, gehört zu den sogenannten "Reformern", die sich ein Bündnis mit der SPD vorstellen können. Damit steht er im politischen Widerspruch zu Ex-Linken-Chef Oskar Lafontaine. Immer wieder kam es zu Auseinandersetzungen zwischen beiden, 2009 wurde ihm vorgeworfen, der Presse private Details aus Lafontaines Leben gesteckt zu haben. Bartsch verlor daraufhin das Amt des Bundesgeschäftsführers. 2012 stellte er sich zur Wahl zum Parteichef, unterlag aber seinem Gegenkandidaten, dem baden-württembergischen Gewerkschafter Bernd Riexinger. Gleichwohl war Bartsch einer der acht Spitzenkandidaten der Linken für die Bundestagswahl 2013. In der 18. Wahlperiode gehört Bartsch dem Arbeitskreis Struktur und Regionalpolitik der Linken Bundestagsfraktion an und ist zweiter stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Bartsch und Wagenknecht Spitzenkandidaten der Linken

Bartsch und Wagenknecht sind derzeit Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag. Foto: Bernd von Jutrczenka

Bundestagswahl 2017

Bartsch und Wagenknecht Spitzenkandidaten der Linken

Anhänger der Linken bei einer Wahlparty

Wagenknecht und Bartsch sind die Spitzenkandidaten der Linken für 2017

Partei "Die Linke"

Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch als Spitzenkandidaten nominiert

Fürchtet Auseinandersetzungen durch die umfassende Reform des Behindertenrechts: die Bundesbehindertenbeauftragte Verena Bentele (M). Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Umfassende Reform

Mehr Freiheiten für Behinderte

Anne Will Rente Nahles
TV-Kritik

"Anne Will" zu Rentenreform

"Armutszeugnis" für Andrea Nahles

  "Wir beschimpfen uns manchmal auf eine Art und Weise im Plenum, als wären wir gerade aus der Psychiatrie entwichen und hätten überhaupt keinen Plan", so die SPD-Abgeordnete Katarina Barley auf der Podiumsdiskussion mit den Linken und den Grünen. 

Annäherung Rot-Rot-Grün?

"Wir beschimpfen uns, als wären wir gerade aus der Psychiatrie entwichen"

Castro im jahr 2004

Deutsche Linken-Politiker würdigen Verdienste Castros

Linke: Koalition macht Rente nicht armutsfest

Dietmar Bartsch

Bartsch wirft Merkel Politik der sozialen Spaltung vor

Der Politikwissenschaftler und Armutsforscher Christoph Butterwegge war aus Protest gegen die Agenda 2010 aus der SPD ausgetreten. Er ist ein Gegner der Hartz-IV-Gesetze. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Bundespräsidentenamt

Linke schicken Hartz-IV-Kritiker ins Rennen gegen Steinmeier

Steinmeier als Bundespräsident im Gespräch

Gabriels Vorstoß zu Steinmeier als Bundespräsident stößt auf Kritik

Notrationen in einem Regierungsbunker bei Bad Neuenahr-Ahrweiler

Streit um Zivilschutzkonzept der Bundesregierung

Hashtag #Hamsterkaeufe

"Jeder nur einen Hamster": So lacht das Netz über das neue Notfallpapier

Bundesaußenminister Steinmeier

Berlin sucht das Gespräch mit Erdogans Regierung

Sahra Wagenknecht löste nicht zum ersten Mal mit Aussagen zur Ausländerpolitik Empörung in der eigenen Partei aus

"Leichtfertiges 'Wir schaffen das'"

Linke nimmt Wagenknecht nach Merkel-Kritik ins Kreuzfeuer

Die Fraktionschefs Riexinger (M) und Wagenknecht (R)

Linke setzt Bundesparteitag in Magdeburg fort

Riexinger und Ko-Chefin Kipping

Riexinger und Bartsch weisen Kritik Gysis zurück

Anne Will
Tv-Kritik

"Anne Will"

Frauke Petry fühlte sich mit allen einig

Angela Merkel mit Anton Hofreiter

Vor Flüchtlingsgipfel

Opposition warnt Merkel vor "schmutzigem Deal" mit der Türkei

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch im Bundestag

Bestürzung über Vorgänge in Sachsen und Kontroversen über Rolle der Polizei

Ortsschild des sächsischen Clausnitz

Parteien im Bundestag verurteilen Vorgänge in Sachsen scharf

Flüchtlinge in Niedersachsen

Schlagabtausch zum Asylpaket II im Bundestag

  Pegida-Organisator Lutz Bachmann ist zurückgetreten

Reaktionen auf Bachmann-Rücktritt

Pegida-Sprecherin Oertel: "Es geht so weiter wie bisher"

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools